Haus-Boot-Wohnmobil?

Ich habe schon mal darüber geschrieben, dass man bei freecamper mit seinem Caravan oder Reisemobil auf ein floosähnliches Ponton fahren und dann damit durch Flusslandschaften und Schleusen tuckern kann. Wenn man also mit seinem Camping-Gefährt mal etwas ganz anderes erleben möchte, warum nicht zu Wasser mit freecamper?

Dank Armin von Airstream Germany haben wir jetzt auch mal einen ansehlichen Videofilm, wie das Camperleben auf dem Wasser so aussehen kann.

Neue Karte: Wasserland Schweiz

pressetext– Wasser ist Leben, Wasser fasziniert, Wasser entspannt

Die Schweiz ist ein Wasserschloss. Unendlich vielfältig sind die Möglichkeiten, Wasser zu geniessen. Bestaunen Sie einen tosenden Wasserfall, erlaben Sie sich an einem gemütlich dahin plätschernden Bach, geniessen Sie die Ruhe und Schönheit eines idyllischen Bergsees, lassen Sie sich durch die Strömung eines Flusses treiben oder durchpflügen Sie einen See auf einem Schiff. Es wird Ihren Augen und Ihrer Seele gut tun.

Kümmerly+Frey eröffnet Ihnen viele für Sie bisher unbekannte Ziele mit dem brandneuen Führer Wasserland Schweiz aus der Reihe “Top of Switzerland”

Neue Karte: Wasserland Schweiz weiterlesen

Aareschlucht

Zwischen Meiringen und Innertkirchen befindet sich eine weitere Schlucht des Berner Oberlandes: Die Aareschlucht. Sie ist 1,4 Kilometer lang und an einigen Stellen bis zu 200 Meter tief. Die Aareschlucht ist zwar nicht ganz so spektakulär wie die Rosenlaui Gletscherschlucht, aber trotzdem durchaus einen Besuch wert. Was sie an Dramatik hinterher hinkt, macht sie mit ihrer grösseren Länge wieder wett.

Die Schlucht hat – im Gegensatz zur Gletscherschlucht – zwei Eingänge und kann somit von beiden Seiten (Ost oder West) her begangen werden. Genau das ist in meinen Augen ein Kritikpunkt. Denn so muss man bei schönem Wetter (=viel Besucher) immer wieder aneinander vorbeidrängeln. Das ist auf den engen Wegen zum Teil ganz schön nervend. Und stört auch beim Geniessen und Fotografieren.

Aareschlucht weiterlesen

Rosenlaui Gletscherschlucht

Unzählige Jahre lang hat das Wasser sich einen Weg gesucht – und gefunden. Immer tiefer hat es sich in die Kalksteinfelsen gegraben und dabei eine eindrückliche Spur hinterlassen. Inmitten hoher Felsen führt ein enger Pfad über das Wasser. Durch Gischt und Tropfen, über schmale Stege und tiefe Tunnels führt der abenteuerliche Weg ungefähr eine halbe Stunde durch die Gletscherschlucht Rosenlaui.

Oben angekommen bietet sich die Möglichkeit für ein Picknick. Je nach Kondition macht man sich dann auf den Abstieg auf einem angenehmen Waldweg (ca. 20 Minuten) oder bricht auf zu einer weitergehenden Wanderung. Nach dem Abstieg gelangt man wieder zum Ausgangspunkt bzw. Schluchteingang. Da gibt’s einfache Snacks und Kaffee (aus dem Krug).

Rosenlaui Gletscherschlucht weiterlesen

Pontonboote: Wohnmobile im Wasser

Bislang hielt ich nicht besonders viel von Booten. Klar, es ist schön, damit mal ein paar Stunden auf’m See herum zu dümpeln. Aber das Wochenende für Wochenende zu tun wäre mir zu langweilig. Doch jetzt hab’ ich eine Art von Booten gefunden, für die ich mich begeistern könnte. Pontonboote heissen sie und sind so eine Art Wohnmobil auf dem Wasser. Leider haben wir in der Schweiz keine Kanäle, die man damit befahren könnte. Aber mal eine Woche Urlaub auf so einem Ding, doch, das wär was.

Unter der Werranixe-Seite kann man auch sehen, wie so ein Schiffchen als fast normales Transportmittel benutzt wird. Kürzlich erst war die Wasserung und die Fertigstellung des Innenausbaus. Die Werranixe ist so eine Art Rundfahrt-Schiff im kleinen Rahmen. Was auch zeigt, wie flexibel die Bauer in Sachen Grundriss sind. Da scheint der Auftraggeber auch ein paar Wörtchen mitreden zu können.

Ein Wohnwagen zu Wasser

watercamperMan nehme eine Art Katamaran-Floss, montiere einen Aussenborder hinten und ein Steuer vorne, dazwischen einen Wohnwagenaufbau. Fertig ist das Hausboot. Ziemlich einfach, aber mindestens ebenso verlockend, finde ich.

Das Schiffchen mit dem Hobby-Aufbau ist auf zwölf km/h gedrosselt und darf deshalb auch ohne Bootschein gefahren werden. Das Steuer ist im Bug, somit hat der Steuermann klare Sicht auf den Verkehr vor ihm. Die Rückfahrkamera sorgt dafür, dass auch hinten alles im Blick bleibt. Natürlich ist auch sonst alles dabei, was ein Flussschiff braucht vom Anker bis zu den Leinen und seetaugliche Lichter. Zwei Bugstrahlruder erleichtern das Manövrieren im Hafenbereich.

Der grosszügige Platz im Aussenbereich mit den zwei überdachten Terrassen, wird ergänzt durch hochwertigen Wohnwagen-Komfort. Der Wohnbereich, der auf einem Hobby Excellent 560 TFf basiert, bietet Platz für vier Personen.

Der WaterCamper kann über “Charterpoint-Müritz” ab knapp 500 Euro gebucht werden. Viel Spass beim Erkunden der grössten innerdeutschen Binnengewässer.

Diesel im Wassertank?

Es gibt nicht viel Unangenehmeres als versehentlich den Diesel-Treibstoff in den Frischwassertank zu füllen. Doch wenn rasch reagiert ist, lässt sich die Wasseranlage noch retten. Der ADAC hat an seinen Mietstationen Tests durchgeführt und dabei festgestellt, dass die falsch betankten Wassertanks komplett gereinigt werden konnten. Die dafür nötige Reinigung ist allerdings durch Fachpersonal und unter Zuhilfenahme von Spezialprodukten aus dem Hause Spaene GmbH durch zu führen.

Diesel im Wassertank? weiterlesen