Saubere Sache: Der Truma Gasfilter

truma_gasfilter_1_1400x910 Die Verschmutzung von Flüssiggas hat europaweit deutlich zugenommen. Ölige Partikel – Olefine, Paraffine und sonstige Kohlenwasserstoffverbindungen – werden als Aerosole im Gasstrom mitgerissen und lagern sich in der Gasanlage ab. Truma bietet dafür die perfekte Lösung: den Truma Gasfilter!

Schützen Sie Ihre Gasanlage
Der Truma Gasfilter schützt Ihre Gasanlage wirksam vor verunreinigtem Gas. Er scheidet die öligen Partikel zuverlässig ab und sorgt so für eine lange Lebensdauer Ihrer Gasanlage und aller gasbetriebenen Geräte wie Heizung, Kühlschrank oder Kocher.

Continue reading Saubere Sache: Der Truma Gasfilter

Die kopflose Puppe

sitztestpuppeLaut einer Pressemeldung von Hobby sollen ab 2015 neue Vorschriften gelten was die Sicherheit von Rückhaltesystemen in Freizeitfahrzeugen betrifft. Um sich darauf seriös vorzubereiten führt Hobby zur Zeit Tests durch. Dabei geht es darum die optimalen Befestigungspunkte für die Rückhaltesysteme zu definieren. Insbesondere die Positionen von Sicherheitsgut und Kopfstütze sind im Notfall äusserst entscheidend, sollen sie doch so weit möglich Verletzungen verhindern.

sitztestpuppe2Für diese Tests kommt bei Hobby eine Metallpuppe zum Einsatz, die ziemlich seltsam aussieht. Nicht mal einen Kopf hat sie. Aber die muss ja auch nicht hübsch sein, sondern möglichst konkrete und brauchbare Messdaten liefern. Und das tut sie offenbar auch. Gut zu wissen, dass die Reisemobil-Hersteller auch in puncto Sicherheit investieren.

Die Puppe (ob das wirklich eine treffende Bezeichnung für dieses Stahl-Gebilde ist?) kostet alleine um die EUR 30’000, ganz zu schweigen von den vielen Stunden, die für die Tests nötig sind.

Via sicura: Erstes Massnahmenpaket ab 1.1.2014

Das Handlungsprogramm für mehr Verkehrssicherheit “via sicura” hat zum Ziel, die Anzahl Todesopfer und Verletzten auf Schweizer Strassen drastisch zu senken. Das Programm beinhaltet verschiedene Massnahmenpakete in Sachen Prävention, Durchsetzung bestehender Regeln, Strafen und Infrastrukturverbesserung. Zum 1. Januar 2014 wird nun das erste Massnahmenpaket umgesetzt. Die Details dazu finden sich auf den Seiten von ASTRA, dem Bundesamt für Strassen. Die wichtigsten Punkte, die zwecks Verhinderung von unnötigen Bussen zu beachten sind:

  • Verbot von mehr als 0,1 Promille Alkohol für Berufschauffeure, Neulenker, FahrschülerInnen und Begleitpersonen von Lernfahrten.
  • Obligatorisches Fahren mit Licht auch am Tag (ausser Fahrzeuge, die vor 1970 erstmals zugelassen sowie Mofas, E-Bikes und Fahrräder. Busse bei Nichtbeachtung: CHF 40
  • Wenn der Täter nicht nachgewiesen werden kann, haftet der Fahrzeughalter bei Ordnungsbussen

Wie gesagt, die Massnahmen, die später (Juli 2014, Januar 2015 und danach) umgesetzt werden, lassen sich hier nachlesen.

Ich wünsche allzeit gute Fahrt. Und denkt dran: Null Promille ist immer besser.

Im Dienste der Sicherheit

DCC-Sicherheitsmobil

Der Deutsche Camping Club (DCC) will Aufklärungsarbeit in Sachen “Sicherheit” leisten. Dazu wird ein auffälliges Alkovenmobil der Firma Hobby zum Einsatz kommen. Das DCC-Sicherheitsmobil soll in Zukunft auch das nötige Material mitführen um vor Ort Gasprüfungen durchführen zu können.

Doch es soll nicht nur um Sicherheit gehen. DCC-Präsident Karl Zahlmann: “Wir möchten verstärkt über die zum Einsatz kommende Technik der Freizeitfahrzeugindustrie informieren.” Bei der Gelegenheit würde natürlich die familienfreundliche Urlaubsform beworben. Der DCC hofft denn auch, dass man mit dem neuen Konzept auch neue Interessenten fürs Camping finden wird.

Quelle: Deutscher Camping Club

Mobiler Tresor mit Alarmanlage

yelpie-1

Wer campen geht, lässt selten unnötig Wertsachen im Wohnwagen zurück. Die Geldbörse, das Mobiltelefon und den iPod am Strand bei sich zu haben ist sicherer. Jedenfalls bis zu dem Moment wo man sich gerne mal in den Wellen abkühlt. Die Wertsachen ungeschützt auf dem Strandtuch zurücklassen und auf das Gute im Menschen hoffen? Muss nicht sein.

Continue reading Mobiler Tresor mit Alarmanlage

ESP bald obligatorisch

Wenn es nach dem Europäischen Parlament geht, wird ESP (Schleuderschutz) bald Pflicht in allen neuen PKWs und Nutzfahrzeugen. Damit wären auch Wohnmobile davon betroffen, was meines Erachtens durchaus Sinn macht. Dann wäre endlich Schluss damit, dass zahlreiche Hersteller dieses sicherheitsrelevante Feature im besten Fall als Option anbieten.

Wir die neue Regelung vom Ministerrat verabschiedet, müssen ab spätestens 2014 alle Neuwagen bis 3.5 Tonnen ESP serienmässig dabei haben. Heute sind lediglich etwas mehr als die Hälfte aller europäischen Fahrzeuge mit ESP ausgestattet.

Die EU will mit dieser Regelung, die Bestandteil eines Masnahmenpakets ist, die Sicherheit auf europäischen Strassen markant erhöhen.

Geringer Luftdruck in Reifen ist gefährlich

Laut einem von Bridgestone in Auftrag gegebenem Check ist letztes Jahr in der EU jeder dritte Autofahrer mit zu geringem Reifendruck oder zu wenig Profil auf den Reifen gefahren. Geringer Reifendruck ist gefährlich. Durch die grössere Auflagefläche und zusammengedrückten Seitenwände entsteht deutlich mehr Reibungswärme. Das ist mit unter der häufigste Grund für Reifenplatzer auf der Autobahn. Ein fehlender Reifen bei voller Fahrt kann verheerende Folgen haben. Ganz abgesehen vom Risiko für Drittpersonen, die durch herumliegende Reifenteile gefährdet werden.

Continue reading Geringer Luftdruck in Reifen ist gefährlich