Million Dollar Road Trip

Wer träumt nicht davon, einfach mal ein Jahr lang auf Reise gehen zu können und dabei auch noch Geld verdienen. Der “Million Dollar Road Trip” ist so ein Projekt. Eine Million Dollar wollen die Brüder Patrick (23) und Walter (26) insgesamt als Gegenleistung für Werbefläche auf ihrem Wohnwagen einnehmen. Das Ziel, dies innerhalb eines Jahres zu schaffen, dürften sie allerdings verfehlen. Denn während sie bereits über 260 Tage unterwegs sind, haben sie noch nicht einmal ein Fünftel der Million beisammen. Doch vielleicht habe ich auch etwas überlesen und die zwei haben ihre Pläne geändert und beschlossen, solange unterwegs zu sein, bis die Million geschafft ist.

Ihre Idee ist es, die Werbefläche auf ihrem Airstream-Caravan zu verkaufen. Der ganze Wohnwagen ist eingehüllt in rechteckige Flächen. Jedes Rechteck widerspiegelt ein 100 Dollar-Feld, sowohl auf der Webseite, wie auch auf dem Caravan. Ein Werbepartner kann nun eine beliebige Anzahl dieser Flächen buchen und eine entsprechend grosse Grafik hochladen. Die wird dann ausgedruckt und auf dem Caravan platziert. Da sehen es die zahlreichen Zaungäste und Medienvertreter dann kleben. Und weil die zwei Camper noch sehr weit von ihrem Ziel entfernt sind, ist da noch reichlich Platz auf der Hülle des Airstreams. Was wiederum zur Folge hat, dass die Werbeinserate eben umso mehr auffallen.

Million Dollar Road Trip weiterlesen

1001 Tage durch Amerika

Von Urlaub in Amerika träumen ohnehin schon viele. Geschweige denn davon, fast drei Jahre durch den Kontinent zu reisen. Und noch dazu im Wohnmobil. Im eigenen, versteht sich.

Das Ehepaar Hiltmann hat sich diesen Traum verwirklicht. Nach dem Mauerfall haben die beiden ehemaligen Ostdeutschen angefangen, die Welt zu bereisen. Seit 2003 tun sie das im eigenen Wohnmobil. Und aktuell sind die beiden Reisefreudigen in den USA.

Das Projekt “1001 Tage” wird vom Reisemobil-Hersteller ‘Hobby’ unterstützt. Auf deren Webseite kann man dann auch in Prosa- und Bildform die Reise ein bisschen miterleben.

Leider bietet die Seite weder einen RSS-Feed noch einen Email-Dienst. So muss man selber immer wieder nachschauen, ob’s ein Update gibt. Gerade dann, wenn wie aktuell längere Zeit keine Neuigkeiten veröffentlicht werden, ist das ziemlich mühsam. Leider ist auch die Karte auf der Projektseite komplett veraltet. Hobby scheint da nicht (mehr) allzu viel Energie zu investieren.

>>zur Projekt-Seite