Tonke Campers

Was die Aussenfarbe der Freizeitfahrzeuge angeht zeigt sich die Branche ja seit Jahren nicht sonderlich fantasievoll. Es gibt einzelne Lichtblicke, aber im grossen Ganzen gilt: Mit Weiss kann man nix falsch machen. Dass es auch anders geht beweist zum Beispiel Tonke Campers. Die niederländische Firma um Maarten von Soest baut Absetzkabinen für Chassis der gängigen Hersteller (Fiat, Mercedes, VW, etc.).

Tonke Campers weiterlesen

De Oranjecamping

Wenn in Südafrika während der Fussball-Weltmeisterschaft Hunderte von orangefarbenen Fans auf einem Haufen zusammen sind, dann kann das zwei Gründe haben. Entweder handelt es sich um die holländische Fankurve in einem der Fussballstadien. Oder der niederländische Unternehmer Jokko de Wit hat seine Hände im Spiel. Mit seiner Firma “De Oranjecamping” organisiert er seit der EM 2004 in Portugal jeweils Camping für die holländischen Fans der National-Mannschaft. Damals fing es an mit 400 Fans. Vor zwei Jahren waren’s in Österreich und der Schweiz schon weit über 5’000. Und selbst heuer, im weit entfernten Südafrika, werden über 1’000 Fans die Camps in Zelten und Reisemobilen bewohnen. Hierfür hat de Witt übrigens bereits vor einem Jahr geschätzte 85% aller vorhandenen Miet-Reisemobile vor Ort reserviert.

De Oranjecamping weiterlesen

Seltsamer Toiletten-Ausguss

wc-1

Es soll ja Leute geben, die können sich mit jeder noch so verschissenen unsauberen öffentlichen Camping-Toilette anfreunden. Meine Toleranzgrenze ist zwar höher als die meiner Frau, doch ich bin schon desöftern froh, wenn ich mein Geschäft im Wohnmobil machen kann. Das Leeren des Fäkalientankes gehört schliesslich zu meinen Aufgaben, dann darf ich da auch soviel reinmachen, wie ich will. 🙂

Seltsamer Toiletten-Ausguss weiterlesen

Holländer stehen auf Deutsche

Wenn’s um Wohnwagen geht definitiv. Jeder vierte Wohnwagen, der in Deutschland produziert wurde, ging nach Holland. Das waren im ersten Halbjahr 2008 bereits über 4’900 Caravans. In kein anderes Land werden soviele deutsche Wohnwagen exportiert. An zweiter und dritter Stelle folgen Norwegen mit 2’670 und Dänemark mit 2’404 Einheiten.

In der gleichen Periode wurden hingegen lediglich 2’200 ausländische Produkte nach Deutschland importiert, der Löwenanteil (86 %) davon aus Frankreich.

Quelle: Statistisches Bundesamt Wiesbaden (D)

Mehr Deutsche und Holländer auf CH-Campingplätzen

Laut der Beherbergungsstatistik 2007 des Bundesamtes für Statistik hat der Anteil von deutschen und holländischen Gästen auf helvetischen Campingplätzen zugenommen. In den 280 von der Statistik erfassten Schweizer Campingplätzen haben 2007 rund 950’000 Deutsche und Holländer übernachtet, was ca. 34 % entspricht.

Im Durchschnitt blieben diese Gäste gut viereinhalb Tage auf dem gleichen Campingplatz. Das ist ungefähr doppelt so lange wie der durchschnittliche Aufenthalt in einem Hotel oder Kurbetrieb. Am beliebtesten ist dabei der Kanton Tessin: Fast 39 % aller Camping-Übernachtungen waren im Tessin. Hier konnte man zugleich eine Zunahme der Übernachtungen von knapp 20 % verzeichnen.

Die Schweizer machen nach wie vor über die Hälfte aller Campingplatz-Übernachtungen aus.