Braucht's eine Stütze?

markise

Ich bin kein richtiger Freund der Markise. Natürlich, es ist schön, bei heissen Temperaturen darunter im Schatten zu sitzen. Es mag auch angenehm sein, den unmittelbar vor dem Camper liegenden Platz bei Regen etwas zu schützen oder gar bei Regen draussen zu sitzen. Aber: Wir sind eine vierköpfige Familie. Einer sitzt immer nicht ganz im Trockenen oder kriegt noch schweisstreibende Sonnenstrahlen aufgedrückt. Und gerade wenn’s regnet muss die Markise abends ja wieder rein. Es sei denn, man will auf Risiko gehen und traut darauf, dass der Wettergott ein Camperfreund ist und keine Böen oder gar Stürme schickt. Wie habt ihr das so mit euren Markisen?

Gerade habe ich übrigens die Pressemeldung von Dometicgelesen, nach der nun auch für Kastenwagen stützenfreie Markisen erhältlich sein sollen. Das hat schon seinen Reiz, wenn die Store ausgefahren werden kann, ohne dass noch diese mickrigen Stützen herausgefidelt werden müssen. Nur denke ich, dass die dann bei einer Böe noch anfälliger sind und sich wie im untenstehenden (sehr utnerhaltsamen) Video aufs Camperdach „zurück ziehen“. Dank den Stützen lassen sich die Markisen immerhin noch einigermassen verankern (wenn man sich die Mühe denn macht).

Was sind eure Erfahrungen mit stützenlosen Markisen?

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=OtpJL5qya2I[/youtube]

Braucht’s eine Stütze?

markise

Ich bin kein richtiger Freund der Markise. Natürlich, es ist schön, bei heissen Temperaturen darunter im Schatten zu sitzen. Es mag auch angenehm sein, den unmittelbar vor dem Camper liegenden Platz bei Regen etwas zu schützen oder gar bei Regen draussen zu sitzen. Aber: Wir sind eine vierköpfige Familie. Einer sitzt immer nicht ganz im Trockenen oder kriegt noch schweisstreibende Sonnenstrahlen aufgedrückt. Und gerade wenn’s regnet muss die Markise abends ja wieder rein. Es sei denn, man will auf Risiko gehen und traut darauf, dass der Wettergott ein Camperfreund ist und keine Böen oder gar Stürme schickt. Wie habt ihr das so mit euren Markisen?

Gerade habe ich übrigens die Pressemeldung von Dometicgelesen, nach der nun auch für Kastenwagen stützenfreie Markisen erhältlich sein sollen. Das hat schon seinen Reiz, wenn die Store ausgefahren werden kann, ohne dass noch diese mickrigen Stützen herausgefidelt werden müssen. Nur denke ich, dass die dann bei einer Böe noch anfälliger sind und sich wie im untenstehenden (sehr utnerhaltsamen) Video aufs Camperdach „zurück ziehen“. Dank den Stützen lassen sich die Markisen immerhin noch einigermassen verankern (wenn man sich die Mühe denn macht).

Was sind eure Erfahrungen mit stützenlosen Markisen?

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=OtpJL5qya2I[/youtube]

Mini-Camper mit Pedale

Mit reiner Muskelkraft wird dieses Wohnmobil betrieben. Und dafür braucht man ganz schön Muckis in den Waden, denn sonst bewegt sich das als Fahrrad zugelassene Gefährt keinen Meter. Ausserdem gibt’s noch einiges zu optimieren. So fehlt zum Beispiel jeglicher Schutz gegen Wind und Wetter für die Fahrer. Und die Sitzposition beim Treten scheint alles andere als bequem. Aber witzig ist es allemal.

Allerdings dürfte es entgegen der Behauptung des Erbauers nicht das kleinste Wohnmobil zu sein. Ich habe den Eindruck, dass die Piaggios, die ich hier schon mal zeigte, noch ein Stück kleiner sind.

Toaster für Bulli-Fans

Manchmal stolpert man über Fundstücke im Internet, auf die die Welt gewartet hat. Manchmal auch solche, auf die sie eben nicht gewartet hat.

Vielleicht könnte sich der eine oder andere VW-Fan dafür begeistern, einen Toaster sein eigen zu nennen, der die Brötchen nicht nur knusprig macht, sondern sie auch noch mit dem VW-Logo verseht.

Dafür mehrere hundert Dollar hinzublättern ist allerdings nochmals was ganz anderes…

Aber wenn es ein solches Produkt nicht nur als Einzelstück gibt, dann besteht ja eine reelle Chance, dass so was auch den Weg auf den deutschsprachigen Markt findet.

Fliegende Zelte (Video)

Wir bleiben nochmals bei den Zelten: Keine Ahnung, was sich hier anbraut. Aber da dreht sich auf jeden Fall ein Wind schon mächtig stark im Kreis. Und wenn man davon ausgeht, dass wohl keiner sein Zelt einfach hinstellt, ohne es mit Erdnägeln am Boden zu fixieren, dann sind das schon üppige Kräfte, die hier wirken. Krass.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Gpz1LYEdDew[/youtube]

Gefährliche Bastellösung

Besitzer von Wohnmobilen und Caravans wissen, dass es ganz ohne Basteln meist nicht geht. Früher oder später muss man irgendeine Schraube anziehen, ein Kabel verlegen oder einen Schlauch ersetzen. Meistens betreffen die Bastellösungen den Aufbau, selten das Basisfahrzeug. Und fast gar nie elementare oder sicherheitsrelevante Bereiche.

Der Kollege, der versucht, mit einem normalen Personenwagen einen sogenannten Fifth-Wheel (Sattelauflieger) zu ziehen, bewegt sich da eindeutig in eher ungewöhnlichen Sphären. Was auf Fotos zur Unterhaltung dienen mag, ist in Wirklichkeit irgendwo zwischen grobfahrlässig und kriminell einzuordnen. Ich hoffe sehr, dass ihm seine Konstruktion zu Bruche ging bevor er den Auflieger auf über 10 km/h bringen konnte.

Mehr Bilder gibt’s bei Doyle & Terri