Erstes Reisemobil auf neuem Ford Transit

Chausson Welcome 718 auf TransitGanz ehrlich gesagt hätte ich nicht gewettet, dass überhaupt noch Wohnmobile auf Transit-Basis herauskommen. Die Dominanz von Fiat ist in diesem Segment so erdrückend und der Service im Gegensatz zu Ford so stark, dass man eigentlich gar nichts mehr braucht ausser dem Ducato. Aber Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft und ein Anbieter, der sozusagen das Monopol hat, ist nicht wünschenswert.

Insofern ist es erfreulich, dass mit Chausson nun ein erster Anbieter ein Reisemobil auf dem neuen Ford Transit basierend heraus bringt. Das Modell nennt sich Welcome 718 und der Name sagt’s bereits: Der Transit wird auch hier vorläufig lediglich als Modell für Einsteiger verwendet, dies insbesondere durch seinen Preisvorteil.

Ich bin gespannt, wo uns in näherer Zukunft weitere Transit-Reisemobile neueren Jahrgangs begegnen. Chausson: Erstes Reisemobil auf neuem Transit

Der neue Ford Nugget

nuggetAuf Basis des Ford Transit Tourneo präsentiert Ford (oder eher Westfalia) auf dem Caravan Salon den neuen Nugget. Damit kehrt sowas wie ein Klassiker zurück. Mit dem bewährten Hochdach sieht er zwar etwas wackelig aus, aber im Innern bietet eine Sitzgruppe für Fünf bequem Platz. Wo fünf bequem sitzen können allerdings nicht unbedingt fünf bequem schlafen. Die Sitzgruppe lässt sich zwar zum Bett umklappen, so dass mit demjenigen im Hochdach zwei Doppel-Betten zur Verfügung stehen, doch die Gesamtfläche im doch eher kompakten Fahrzeug lässt schon eher darauf schliessen, dass hauptsächlich Paare mit diesem Fahrzeug reisen.

Dann genügt auch der einfache Küchenblock mit Gaskocher und Spüle problemlos. Ein Kühlschrank ist ebenso dabei. Die zur Wahl stehenden Dieselmotoren liefern bis zu 155 PS und befördern das Reisemobil zügig durch den Urlaub.

Während Ford bei den Basis-Fahrzeugen der meisten Hersteller kaum oder gar nicht mehr vertreten ist, gibt es jetzt wenigstens wieder ein eigenes Reisemobil, das up-to-date ist und über die Ford-Händlerschaft verkauft wird. Allerdings, so fürchte ich, wieder nicht in der Schweiz. Da gilt dann wieder jedes Ford-Reisemobil als Direktimport und erleidet deshalb wesentliche Nachteile in Sachen Garantie.

Die Preise des neuen Nuggets, der bei Partner Westfalia umgebaut wird, dürfte um EUR 50’000 liegen.

Bild: Westfalia

Ford verliert an Boden

Ford wirbHobby ist gemäss Fachmagazinen mittlerweile sogar einer der letzten deutschen Hersteller ausgestiegen. Ford verliert also an Boden, statt zu gewinnen. Ganz im Gegensatz übrigens zu den USA, wo Ford klar Nummer 1 ist.

Mittlerweile schaltet Ford zwar Inserate in deutschen Fachmagazinen, ob sich dadurch etwas ändert, darf aber bezweifelt werden. Schliesslich entscheiden nicht die Leser, welche Basisfahrzeuge eingekauft werden. Offenbar will man wenigstens mit den Medien Frieden haben.

Continue reading Ford verliert an Boden

Neuer Ford Transit

In Sachen Nutzfahrzeuge gehört der Ford Transit zu den Bestsellern europaweit. Trotzdem hinkt Ford weit hinter Fiat her, wenn’s um Wohnmobile geht. Fast durchs Band werden auf Ford Transit – wenn überhaupt – lediglich die Einsteigerfahrzeuge aufgebaut. In der gehobenen Mittelklasse (und meistens auch schon darunter) gibt’s weit und breit kaum was anderes als den Ducato.

Ich bin gespannt, ob sich das mit dem neu lancierten Transit ändert. Aussehen würde er zumindest ja mal deutlich cooler als der Fiat. Klar, das ist auch Geschmacksache. Aber mal ehrlich, irgendwie darf man doch auch mal was anderes auf die Linse bekommen als Ducato um Ducato.

Wer mehr über den 2014 Transit erfahren will, kann sich hier in Text und Bild informieren.

Und falls hier jemand von Ford Schweiz mitliest: Ihr solltet die Webseite rassig aktualisieren.

Ford Tourneo Custom in den Startlöchern

Ford will den Nutzfahrzeugmarkt aufmischen und weitere Anteile am Markt sichern. Der Tourneo Custom ist der Anfang. Der runderneuerte Transit wirkt noch PW-ähnlicher, besonders im Interieur, wo ein Cockpit auf den Piloten wartet, das stark an Ford C-MAX oder Focus erinnert und in dem man sich auch als Familienvater wohl fühlen kann. Eine gute Voraussetzung, um dem Tourneo Custom künftig ein Plätzchen in der Camper Van-Gemeinde zu sichern.

Continue reading Ford Tourneo Custom in den Startlöchern

Ford Tourneo Custom Concept

Am Genfer Automobil-Salon wird Ford laut Autoblog seine Antwort auf Renault Traffic oder VW Caravelle zeigen: Der Tourneo Custom Concept siedelt sich irgendwie zwischen Transit und Connect an und könnte so die Nutzfahrzeugpalette von Ford auf attraktive Art ergänzen: Für die groben Dinge gibt’s den Transit, der später in diesem Jahr ebenfalls neu präsentiert werden soll und vermutlich deutlich grösser ausfallen wird als der Tourneo Custom. Dann eben der Tourneo Custom als Brücke von Nutzfahrzeug und Personenbus und schliesslich für kleinere Transportanforderungen der Ford Connect.

Gespannt darf man vor allem auf zukünftige Campingausbauten des neuen Ford Tourneo Custom Concept sein. Da lässt sich bestimmt etwas machen.

Wie gefällt euch das Fahrzeug?

Quelle: Autoblog

Jubiläums-Nugget

Magical Snap - 2009.08.31 21.39 - 002Die Bedeutung hat nachgelassen, aber noch immer ist der Nugget auf Ford Transit ein beliebtes und weitum bekanntes Camping-Fahrzeug. Übrigens eines, das den 25. Geburtstag feiert. Die Gelegenheit lässt sich Ford nicht entgehen und präsentiert auf dem Caravan-Salon das Jubiläumsmodell in trendigen Farbkombinationen.

Der Innenraum hat aber nicht nur einen neuen Farbanstrich erhalten, Westfalia Van Conversion hat ihn komplett neu konzipiert.

Ford vermehrt Basis für Wohnmobile

transit

Der Fiat Ducato ist zwar unangefochten und mit weitem Abstand Nummer 1 unter den Basisfahrzeugen für Wohnmobile, doch der Ford Transit konnte im 2008 um 11 % zulegen. Sein Marktanteil wuchs von 21 auf 24 %. Allein in Deutschland haben über 4’500 Wohnmobil-Käufer auf einen Transit als Basisfahrzeug gesetzt.

Ford bietet den Transit in drei für die Wohnmobilbranche relevanten Versionen an. Nebst dem Van, der lediglich innen ausgebaut werden kann, ist ein sogenannte Flachboden-Fahrgestell sowie ein Fahrgestell mit Leiterrahmen. Erstere wurde speziell für Wohnmobilbauer entwickelt und eignet sich besonders für Fahrzeuge bis 3.5 Tonnen Gesamtgewicht, während die Leiterrahmen-Version auch für schwerere Aufbauten geeignet ist.

Quelle: Das Auto Blog