Campingführer ADAC für Smartphone

adac2014Nicht jeder mag den Campingführer des ADAC, weil zum Einen längst nicht alle Campingplätze (auch nicht alle grösseren) aufgeführt sind und weil zum Anderen keine Transparenz darüber herrscht, warum eben dies der Fall ist. So weiss ich persönlich von einem Betreiber, dass er sich seit über zwei Jahren darum bemüht, in den ADAC-Campingführer aufgenommen zu werden. Bisher erfolglos. Gleichzeitig sind Plätze darin gelistet, die ich hochkant rauswerfen würde, wenn ich könnte. Oder zumindest die Bewertung massiv nach unten korrigieren.

Trotzdem halte ich persönlich den ADAC-Führer für einen der besseren Sorte. Jedenfalls habe ich bislang keinen gefunden, der so umfassend und trotzdem übersichtlich informiert. Und gerade die Kombination aus dickem Buch und faltbarer Karte ist in meinen Augen äusserst gelungen.

Wie jeder Anbieter, der etwas auf sich hält, bietet der ADAC die bewährten Camping- und Stellplatzführer seit diesem Jahr auch für das Smartphone (Android, iOS) an. Dabei ist zu beachten, dass Stellplätze und Campingplätze in einer App angezeigt werden, was schon mal lobenswert ist. Andererseits gilt natürlich auch hier: Vollständigkeit sieht anders aus. Aber häufig sieht man ja die alternativen Plätze vor Ort, auch ohne dass sie im Führer vermerkt sind.

Hier gibt es die Links zu den Apps, die ca. 10 Franken kosten für iPhone/iPad und Android-Geräte. Wie immer bei App-Empfehlungen empfiehlt es sich, vor dem Kauf die Bewertungen zu lesen! Und denkt dran: Im Ausland dürften auch bei dieser App Roaming-Kosten anfallen!

Die besten Campingplätze für Familien

adac_campingfuehrer_suedeuropa_2013Ferienzeit! Doch wohin mit dem jugendlichen Nachwuchs, dem Minidisco und das übliche Animationsprogramm nicht mehr reicht? Der ADAC hat über 5’000 Campingplätze herausgesucht, die speziell für sportliche und abenteuerlustige Jugendliche viel zu bieten haben: Kiten, Klettern, Kanufahren.

Die Plätze findet man in der 2013-Ausgabe des ADAC Campingführers. Und den gibt’s zum Beispiel bei Amazon oder für Schweizer Käufer bei Thalia und anderen Shops.

Und wenn jemand einen ganz tollen Platz besucht hat, dann habe ich gerne ein offenes Ohr für eine Empfehlung.

Kleines Länderlexikon für Reisende

Auch wenn immer mehr Grenzen sich öffnen und die Länder einander “näher kommen”: Viele Eigenheiten bleiben. Und einige davon sollte man im Voraus wissen, weil sie im Nachhinein häufig Geld (Bussen) kosten.

Der ADAC hat deshalb ein kleines Länderlexikon veröffentlicht, das in Kürze die wichtigsten Infos zu zahlreichen europäischen Ländern zusammen getragen. Die Informationen umfassen wichtige Verkehrsbestimmungen, Notfall-Rufnummern und vieles mehr. Natürlich macht es Sinn, diese Infos VOR der Reise zu studieren und am besten gleich zu notieren.

>>ADAC-Länderlexikon

Diesel im Wassertank?

Es gibt nicht viel Unangenehmeres als versehentlich den Diesel-Treibstoff in den Frischwassertank zu füllen. Doch wenn rasch reagiert ist, lässt sich die Wasseranlage noch retten. Der ADAC hat an seinen Mietstationen Tests durchgeführt und dabei festgestellt, dass die falsch betankten Wassertanks komplett gereinigt werden konnten. Die dafür nötige Reinigung ist allerdings durch Fachpersonal und unter Zuhilfenahme von Spezialprodukten aus dem Hause Spaene GmbH durch zu führen.

Continue reading Diesel im Wassertank?

Mächtig und kostenlos: ADAC-Online-Campingführer

adackarte

Manchmal gibt’s die tollen Dinge immer noch kostenlos. So bietet der ADAC einen kostenlosen Zugriff auf seine mächtige Datenbank mit weit über 5’000 Campingplätzen in ganz Europa. Mit der Eingabe der Campingplatz-Nummer, einer Ortschaft oder auch nur einer Region zoomt die interaktive Karte in den entsprechenden Bereich und zeigt die gelisteten Campingplätze als Fähnchen an. Ein Klick und man bekommt die dazugehörigen Infos serviert.

Continue reading Mächtig und kostenlos: ADAC-Online-Campingführer