Campingführer ADAC für Smartphone

adac2014Nicht jeder mag den Campingführer des ADAC, weil zum Einen längst nicht alle Campingplätze (auch nicht alle grösseren) aufgeführt sind und weil zum Anderen keine Transparenz darüber herrscht, warum eben dies der Fall ist. So weiss ich persönlich von einem Betreiber, dass er sich seit über zwei Jahren darum bemüht, in den ADAC-Campingführer aufgenommen zu werden. Bisher erfolglos. Gleichzeitig sind Plätze darin gelistet, die ich hochkant rauswerfen würde, wenn ich könnte. Oder zumindest die Bewertung massiv nach unten korrigieren.

Trotzdem halte ich persönlich den ADAC-Führer für einen der besseren Sorte. Jedenfalls habe ich bislang keinen gefunden, der so umfassend und trotzdem übersichtlich informiert. Und gerade die Kombination aus dickem Buch und faltbarer Karte ist in meinen Augen äusserst gelungen.

Wie jeder Anbieter, der etwas auf sich hält, bietet der ADAC die bewährten Camping- und Stellplatzführer seit diesem Jahr auch für das Smartphone (Android, iOS) an. Dabei ist zu beachten, dass Stellplätze und Campingplätze in einer App angezeigt werden, was schon mal lobenswert ist. Andererseits gilt natürlich auch hier: Vollständigkeit sieht anders aus. Aber häufig sieht man ja die alternativen Plätze vor Ort, auch ohne dass sie im Führer vermerkt sind.

Hier gibt es die Links zu den Apps, die ca. 10 Franken kosten für iPhone/iPad und Android-Geräte. Wie immer bei App-Empfehlungen empfiehlt es sich, vor dem Kauf die Bewertungen zu lesen! Und denkt dran: Im Ausland dürften auch bei dieser App Roaming-Kosten anfallen!

Geschirr ohne Chemie

ETKW Eco familyÖko muss nicht hässlich sein. Das Geschirr von eurotrail kommt in frisch-sommerlichen Farben daher und fällt optisch höchstens positiv auf. Trotzdem ist es angeblich zu 100% aus pflanzlichen Materialen und damit komplett biologisch abbaubar.

Erstaunlicherweise ist das Eco-Geschirr nicht nur sehr widerstandsfähig, sondern hält sogar Spülmaschine und Mikrowelle problemlos aus.

Im Angebot sind alle wichtigen Geschirrarten vom Suppenteller über Tasse und Becher bis Salatschalen und Tabletten. Das einzelne Teil ist für vier bis sechs Euro erhältlich. In der Schweiz allerdings nur bei drei Händlern.

Coleman 6-in-1 Table

coleman-1Mehrere Fliegen auf einen Schlag. Ein Motto, das unter Campern, die auf das maximale Zuladungsgewicht achten müssen, gern gehört. Diesen Anspruch erfüllt auch der Coleman 6-in-1 Table. Er umfasst eigentlich zwei unabhängige Mini-Tische, die einzeln oder zusammen verwendet werden können. Längs aneinander gestellt ergibt sich so eher ein Buffet, während sie einander gegenüber gestellt eine quadratische Fläche ergeben.

Doch damit nicht genug: Mittels mitgelieferten aufschraubbaren Beinverlängerungen lässt sich der Tisch in verschiedenen Höhen nutzen; etwas tiefer für die Kinder oder 40cm über Boden als Beistelltischchen neben der Sonnenliege. Einen Eindruck von den Einsatzmöglichkeiten bietet untenstehendes (englischsprachiges) Video.

Continue reading Coleman 6-in-1 Table

Truma will bewegen: Die neuen Mover kommen

moverXTDie neuen Mover, die Truma auf den Markt bringt, heissen XT (für Einachser) und XT2 (für Zweiachser). Beide sollen neue Massstäbe setzen bei Präzision, Bedienkonfort und Gewicht. Bis zu 20 Kilogramm sollen die neuen Rangierhilfen leichter sein als ihre Vorgänger. Um dies zu erreichen werden bürstenlose Gleichstrommotoren eingesetzt. Die Effizient wird dadurch besser und man kommt mit einer geringeren Batterieladekapazität aus.

In den neuen Mover steckt eine Menge High-Tech. So kontrollieren sich die beiden Motoren ständig gegenseitig und gleichen Ungleichheiten aus. Der Caravan fährt dadurch wie auf Schienen und überwindet mühelos auch kleine Hindernisse, ohne abzudriften. Die neuen Mover lassen sich zudem stufenlos beschleunigen und lenken. Ruckfreies Anfahren und Lenken ist dadurch möglich.

Ebenfalls einige Neuerungen hat man der Fernsteuerung verpasst. Das Lenken und Beschleunigen wurde voneinander getrennt. Gelenkt wird intuitiv mit einem Drehknopf, während der Schieberegler für die Geschwindigkeit zuständig ist. Variable Kurvenradien sind so möglich und die Geschwindigkeit lässt sich präzise regeln.

Die Mover XT und XT2 werden exklusiv von truma-Fachhändlern vertrieben und montiert. Sie sind ab August 2013 erhältlich.

>> Truma

Grillen: Perfekte Glut in 10 Minuten

grillcubeGrillen ist nicht gleich Grillen. Die Ansichten gehen zum Teil weit auseinander und ob mit Gas oder Kohle gegrillt werden soll, ist schon fast eine Grundsatzfrage des männlichen Lebens. Grillen mit Kohle hat unbestritten mehr Stil. Aber das lästige Mitschleppen von Kohlesack und Anzündmittel…? Hier könnte der Grillcube die Lösung sein. Er ist praktische 17 auf 17 Zentimeter gross bei einer Höhe von 20 Zentimetern und beinhaltet alles nötige für 45 Minuten Grillplausch.

Angeblich reicht ein Zündholz, um den Kartonwürfel in Brand zu stecken. Nach ebenso angeblichen zehn Minuten soll der Karton verbrannt und die darin enthaltenen 800 Gramm Kohle zum Glühen gebracht worden sein. So richtig glauben mag ich das noch nicht, aber vielleicht hat jemand seine Erfahrungen gemacht. Ich bin dankbar um Rückmeldung.

Zu kaufen gibt es den Grillcube noch nicht so verbreitet, zum Beispiel aber für knapp unter fünf Euro bei Nulife.

Sudoku-WC-Papier

Danke, Yachticon, für den Bärendienst. Der Herr des Hauses wird kritisiert, weil er manchmal zu lange Zeitung liest auf dem stillen Örtchen. Der Junior käme erst wieder vom Thron runter, wenn die iPod-Batterien alle sind, würden wir nicht früher rufen. Töchterchen liest gemütlich Comics, bis jemand anders ein Bedürfnis anmeldet. Und jetzt kommt ihr noch mit der glorreichen Idee, das Toilettenpapier mit Sudoku-Rätseln zu bedrucken? Bravo!

Ausserdem ist WC-Papier ohnehin häufig knapp. Wenn es jetzt auch noch zweckentfremdet für Rätselstunden benutzt wird, fehlt das Papier garantiert anderswo.

Spass beiseite: Die Rolle für knapp vier Euro das Stück ist wohl eher als Scherzartikel gedacht.

Quelle: Yachticon

Ofen und Kocher zugleich

Es kommt wohl selten vor, dass man gleichzeitig eine Pizza im Ofen und Lasagne auf dem Herd zubereiten möchte. Aber vielleicht halt doch einmal. Und schliesslich gibt es noch andere Kombinationsmöglichkeiten, die man dank dem neuen Stove Oven von Campingaz realisieren kann.

Der Ofen kann bis zu dreissig Zentimeter grosse Pizzen oder dergleichen aufnehmen und bis zu 250 Grad einheizen. Dafür braucht er lediglich 65 g/h Gas.

Über dem Ofen ist ein Zweiflammkocher angebracht, der links und rechts über praktische Windstopper verfügt, während der aufgeklappte Deckel von der dritten Seite Windschatten spendet.

Der Camp Stove Oven, der ab März 2013 für ca. 300 Euro erhältlich sein soll, ist kompakte 69 x 47 x 38 Zentimeter gross und wiegt 18,5 Kilogramm. (Video weiter unten)

[youtube]http://youtu.be/cm6pkOavBGg[/youtube]

Ich will so duschen wie ich will

Liegt morgens keine angenehm warme Dusche drin, bezeichne ich das als schlechten Start in den Tag. Viele Stellplätze und sowieso nahezu alle Campingplätze stellen ihren Gästen Duschen zur Verfügung. Doch Dusche ist nicht Dusche. Unangenehm sind diejenigen, bei denen derart wenig Wasser fliesst, dass kaum die Haare nass werden. Ärgerlich sind diejenigen, die nicht sauber geputzt sind und man nicht weiss, ob man vorher oder nachher sauberer war. Ein weiteres Ärgernis wird mit der ‘Mobilen Handbrause’ von Douche Shop aus dem Weg geräumt: Duschen, bei denen die Brause fix montiert ist.

Continue reading Ich will so duschen wie ich will

Waeco Kühlbox mit Lautsprecher

Soundcooler nennt Waeco seine Kühlboxen mit Anschluss für den MP3-Player. Nie wäre ich vermutlich auf die Kombination ‘Kühlbox’ und ‘Lautsprecher’ gekommen. Aber wenn’s dafür einen Markt gibt, warum nicht. Mit einem Gewicht von mehr als 9 Kilogramm scheint mir die Box aber eher weniger für Camper geeignet zu sein. Auch wenn die Alukiste unverwüstlich und gut ausschaut.

Die Kühlbox, die auch eine Jukebox ist, bekommt man ab ca. 250 Euro.

>>mehr Infos

>> weitere Waeco Kühlboxen

Konnys Outdoor-Suppen

Instant-Suppen sind eine nette Idee für eine Verpflegung zwischendurch, ohne grossen Aufwand und Rüstzeit. Weil sich die Zusammensetzung einer Suppe aus dem Supermarkt aber oftmals wie ein Chemiekasten liest, hat sich Kornelia Röder Gedanken gemacht, wie sie selber Instant-Suppen vorbereiten könnte. Mit verschiedenen Tests hat sie sich Schritt für Schritt an das rangetastet, was sie heute in ihrem Online-Shop anbietet.

Aktuell stehen dem Reisenden, der sich gesund ernähren, jedoch kaum Gewicht schleppen will, acht Suppen zur Verfügung. Die Beutelinhalte müssen lediglich noch mit heissem Wasser aufgegossen und gut gerührt werden.

Alle Suppen sollen übrigens frei von Allergenen, Glutamat und chemischen Zusatzstoffen sein. Die Inhalte wurden schonend getrocknet. Ergänzend bietet Konny auch getrocknetes Obst an.

Mehr Infos: www.outdoor-suppen.de