• Reiseberichte

    Im Camper durch Amerika

    Die Familie Hudson: Ein Engländer, eine Schweizerin und ihre beiden Kinder: Seit Jahren immer wieder unterwegs und meistens weit weg von ihrer Heimat. Die letzten Jahre haben sie in China eine Herberge geführt. Damit sie etwas Geld verdienen, das sie möglichst bald auf ihrer nächsten Reise wieder ausgeben können.

    Zur Zeit sind sie in den USA mit einem Camper-Truck unterwegs, einem Pickup mit Absetzkabine. Und auf kurzweilige Art informiert Nadine Hudson immer wieder über Alltägliches und Besonderes, das ihnen in den Staaten begegnet. Ihr Reiseziel ist Argentinien. Irgendwann. Vielleicht ändert sich das aber auch kurzfristig, wer weiss das schon. Ist nicht der Weg das Ziel? Ich bin jedenfalls gespannt, wie’s weiter geht.

    Natürlich sind auch die übrigen Reiseberichte und die Texte über das Leben in China äusserst lesenwert.

    >>Familie Hudson

  • Reiseberichte

    Kreuzen auf Bergstrassen

    Ja ja, ist eine Weile her seit der Theorieprüfung. Aber dass auf Pässen und so grundsätzlich der Linienbus Vortritt oder zumindest das Sagen hat, blieb hängen. So war’s dann auch klar, dass ich zurück setzen musste, als auf dem Rückweg von der Rosenlaui der Postbus entgegenkam. Natürlich ausgerechnet auf einem Teilstück, das nur gerade so breit war, dass links und rechts noch ein knapper halber Meter Platz blieb. Ich frage mich heute noch, wie da überhaupt ein Postauto von dieser Dimension hochfahren kann.

    Wie auch immer, ich bin nicht der Ungeschickteste, wenn’s um Rückwärtsfahren geht. Und dass hinter mir noch ein PW war, sah’ ich natürlich im Rückspiegel. Trotzdem hat der wild gehupt nachdem ich ein paar wenige Meter rückwärts gefahren bin. Scheinbar fuhr ich ihm zu schnell auf ihn zu. Ich sah’, dass ein Senior am Steuer sass. Also hielt ich erst mal rücksichtsvoll an, liess den Rückwärtsgang aber unmissverständlich eingelegt. Doch der gute Herr machte keine Anstalten mehr, weiter rückwärts zu fahren.

  • Reiseberichte

    iPhone: Track My Tour

    Die iPhone-App “Track My Tour” (iTunes-Link) ermöglicht das Führen einer Art Tagebuch auf Reisen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man seine Stationen auf der Weltreise festhalten möchte oder die schönsten Punkte beim Spaziergang um den See zeigen will. “Track My Tour” hilft dabei nicht nur, später in Erinnerung zu schwelgen, man kann damit auch Freunde oder die ganze Welt an seiner Reise teilhaben lassen. In Echtzeit, sozusagen.

    Im Wesentlichen bietet “Track My Tour” (TMT) die Möglichkeit, Wegpunkte zu erstellen. Diese bestehen aus einem Text oder einer Foto (oder beidem) und sind jeweils mit der aktuellen GPS-Position verknüpft. Macht man das mehrmals hintereinander an verschiedenen Orten, ergibt sich dadurch eine vereinfachte Darstellung der zurückgelegten Route. Und diese kann von den Freunden zu Hause betrachtet werden. Dadurch sehen die Freunde stets, wo man wann war und was man dazu hochgeladen hat. Ein Beispiel habe ich bei meiner Testfahrt mit einem Flyer-Fahrrad erstellt. Das Beispiel zeigt ziemlich gut, wie das ausschaut. Das Ganze lässt sich auch in Google-Maps anschauen oder mittels KML-Datei z.B. in Google-Earth

  • Reiseberichte

    1001 Tage durch Amerika

    Von Urlaub in Amerika träumen ohnehin schon viele. Geschweige denn davon, fast drei Jahre durch den Kontinent zu reisen. Und noch dazu im Wohnmobil. Im eigenen, versteht sich.

    Das Ehepaar Hiltmann hat sich diesen Traum verwirklicht. Nach dem Mauerfall haben die beiden ehemaligen Ostdeutschen angefangen, die Welt zu bereisen. Seit 2003 tun sie das im eigenen Wohnmobil. Und aktuell sind die beiden Reisefreudigen in den USA.

    Das Projekt “1001 Tage” wird vom Reisemobil-Hersteller ‘Hobby’ unterstützt. Auf deren Webseite kann man dann auch in Prosa- und Bildform die Reise ein bisschen miterleben.

    Leider bietet die Seite weder einen RSS-Feed noch einen Email-Dienst. So muss man selber immer wieder nachschauen, ob’s ein Update gibt. Gerade dann, wenn wie aktuell längere Zeit keine Neuigkeiten veröffentlicht werden, ist das ziemlich mühsam. Leider ist auch die Karte auf der Projektseite komplett veraltet. Hobby scheint da nicht (mehr) allzu viel Energie zu investieren.

    >>zur Projekt-Seite