• Caravan

    Opera: Nicht mehr als ein Planwagen

    opera-3

    Wenn Designer Produkte entwerfen, dann geht’s meistens mehr ums Aussehen als um die Praxistauglichkeit. Das ist auch beim Opera (siehe Bild) nicht anders. Entworfen hat es ein belgischer Architekt, der offensichtlich an der Oper von Sydney einen Narren gefressen hat. Natürlich sieht das cool aus. Praktisch muss es deswegen aber noch lange nicht sein. Auch wenn der Opera laut verschiedenen Berichten mit so einigem an Luxus ausgestattet sein soll.

  • Caravan

    Airstream vor 50 Jahren…

    Magical Snap - 2009.10.03 11.55 - 001

    Die US-Caravans der Marke Airstream sehen heute noch nahezu identisch aus wie in den fünfziger Jahren. Vielleicht ist dies mit ein Grund für die erfolgreiche Geschichte. Auch wenn die Airstreams in absoluten Zahlen betrachtet einen sehr kleinen Teil des Marktes ausmachen, so sprechen offensichtlich dennoch das premiumgewohnte und finanzstarke Zielpublikum an.

    Zumindest in den USA sind jedoch die legendären Reisen, die Airstream-Gründer Wally Byam organisierte, ein wesentlicher Grund für den hohen Bekanntheitsgrad der Airstream-Caravans. Das waren keine sonnigen Sonntagsausflüge, sondern richtige Abenteuer mit Strapazen, Risiken und manchmal auch Verlusten. Eine dieser Reisen, die von Cape Town bis Kairo führte und mehr als sieben (!) Monate dauerte, feiert heuer das fünfzigjährige Jubiläum. Natürlich nicht ohne entsprechender Feier und… einem Airstream-Konvoy. Das Video dieses Konvoys gibt’s weiter unten.

  • Caravan

    Eco Caravan fürs Fahrrad

    ecominicamperÖko ist in. Und mehr Öko als dieser Mini-Caravan geht fast nicht. Die Zugmaschine ist ein beliebiges Fahrrad, die Motorisierung ist jedoch entscheidend. Denn die 50 Kilogramm müssen auch erst den Berg hochgezogen werden ehe man die schöne Aussicht geniessen kann.

    Der Multifunktionsstuhl im Innern kann vom Arbeitssitz über die Relax-Liege bis zum Bett umgestellt werden. Und des Nachts hat man – schönes Wetter vorausgesetzt – stets den Sternenhimmel vor Augen. Denn man geht sozusagen mit dem Kopf durch die Wand… in eine Plexiglas-Kuppe. Das sieht doof seltsam aus, garantiert aber traumhafte Ausblicke.

  • Caravan

    Bürstner Averso Plus: Hubbett im Caravan

    aversoplus_innen

    Wir kennen die Lösung schon aus dem Ixeo Plus: Das Hubbett als Platzsparer. Bürstner greift auch beim neuen Averso Plus auf dieses klevere Konzept zurück. Doch diesmal handelt es sich um einen Wohnwagen. Kompakte Aussenmasse und trotzdem zwei Schlafplätze ohne dass hierfür die üblichen Umbauarbeiten an der Sitzgruppe nötig wären.

    Magical Snap - 2009.08.31 22.37 - 005Wenn die 2 Meter auf 1.45 Meter grosse Schlafstätte herunter gelassen wird, bleibt darunter sogar noch genügend Platz für ein Kind, das auf der Sitzgruppe schlafen könnte. Eine Leiter erleichtert den Aufstieg in die Schlafgemächer.

    Zum Verkaufsstart werden drei Grundrisse zur Verfügung stehen zu Preise ab knapp 14’000 Euro.

    >>Mehr Infos zum Bürstner Averso Plus

  • Caravan

    Der Caravan für den Smart

     

    Der Smart ist Kult auf der Strasse. Und er ist dank geringer Emissionen durchaus ökologisch sinnvoll. Schade, wenn man ihn da im Urlaub nicht brauchen kann, weil er nicht die nötige Zuglast für den Caravan hat. Da muss ein grösserer Wagen her. Doch wie wär’s mal umgekehrt? Den Caravan dem Auto, nicht das Auto dem Caravan anpassen? Der Trailer von Richard Jäger könnte die Lösung sein.