Dieser %*§£&“# Fahrradträger

Wer nicht fluchen kann, es aber gerne lernt, dem habe ich einen Tipp: Versuch’ mal, vier Erwachsenen-Fahrräder auf einen Fahrradträger zu montieren!

Seit vier Jahren haben wir ein Wohnmobil. Seit vier Jahren ist da ein Fahrradträger dran. Seit vier Jahren montiere ich da jeweils die Fahrräder der ganzen Familie. Und seit eben genau vier Jahren fluche ich regelmässig. Mindestens Zweimal. Zu Hause beim Aufladen vor der Abreise. Und am Urlaubsort vor der Heimreise. Da wir mit Vorliebe von Ort zu Ort reisen und nicht zwei Wochen stationär bleiben, kann sich die Flucherei auch während dem Urlaub mehrmals wiederholen.

Zwar ist es durchaus so, dass ich ein gewisses Mass – Hauch kommt dem am nächsten – an Routine erhalten habe und es deutlich flüssiger geht (und vor allem stiller) als zu Beginn. Aber mühsam ist es nach wie vor.

Und nun hat Töchterchen ein neues Fahrrad, Entschuldigung, Bike erhalten. Logischerweise grösser als das bisherige. Selbsterklärend, dass sich jetzt ein Lenker, Kettenwechsler und Sattel mehr den anderen Lenkern, Satteln und Wechslern in den Weg stellt. Selbsterklärend auch, dass mein System, das ich die letzten paar Mal mit akzeptablem Erfolg angewandt habe, nicht mehr funktioniert. Andere Fahrräder, andere Reihenfolge. Und die muss man erst rausfinden. Denn es ist alles andere als egal, in welcher Reihenfolge und wie rum man die Zweiräder einsetzt.

Ich habe es zwar auch diesmal wieder geschafft (auf den Bildern noch ohne, für die Heimreise mit abgeschwenkten Lenkern). Aber mir sind heuer ganz neue Fluchwörter eingefallen, %*§£&“# noch mal! Und so ganz wohl war mir nicht. Das hinterste Fahrrad stand doch ziemlich schräg auf dem Träger (siehe unteres Bild).

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *