Dieser %*§£&“# Fahrradträger

Wer nicht fluchen kann, es aber gerne lernt, dem habe ich einen Tipp: Versuch‘ mal, vier Erwachsenen-Fahrräder auf einen Fahrradträger zu montieren!

Seit vier Jahren haben wir ein Wohnmobil. Seit vier Jahren ist da ein Fahrradträger dran. Seit vier Jahren montiere ich da jeweils die Fahrräder der ganzen Familie. Und seit eben genau vier Jahren fluche ich regelmässig. Mindestens Zweimal. Zu Hause beim Aufladen vor der Abreise. Und am Urlaubsort vor der Heimreise. Da wir mit Vorliebe von Ort zu Ort reisen und nicht zwei Wochen stationär bleiben, kann sich die Flucherei auch während dem Urlaub mehrmals wiederholen.

Dieser %*§£&“# Fahrradträger weiterlesen

Dieser %*§£&“# Fahrradträger

Wer nicht fluchen kann, es aber gerne lernt, dem habe ich einen Tipp: Versuch‘ mal, vier Erwachsenen-Fahrräder auf einen Fahrradträger zu montieren!

Seit vier Jahren haben wir ein Wohnmobil. Seit vier Jahren ist da ein Fahrradträger dran. Seit vier Jahren montiere ich da jeweils die Fahrräder der ganzen Familie. Und seit eben genau vier Jahren fluche ich regelmässig. Mindestens Zweimal. Zu Hause beim Aufladen vor der Abreise. Und am Urlaubsort vor der Heimreise. Da wir mit Vorliebe von Ort zu Ort reisen und nicht zwei Wochen stationär bleiben, kann sich die Flucherei auch während dem Urlaub mehrmals wiederholen.

Dieser %*§£&“# Fahrradträger weiterlesen

Erstes Reisemobil auf neuem Ford Transit

Chausson Welcome 718 auf TransitGanz ehrlich gesagt hätte ich nicht gewettet, dass überhaupt noch Wohnmobile auf Transit-Basis herauskommen. Die Dominanz von Fiat ist in diesem Segment so erdrückend und der Service im Gegensatz zu Ford so stark, dass man eigentlich gar nichts mehr braucht ausser dem Ducato. Aber Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft und ein Anbieter, der sozusagen das Monopol hat, ist nicht wünschenswert.

Insofern ist es erfreulich, dass mit Chausson nun ein erster Anbieter ein Reisemobil auf dem neuen Ford Transit basierend heraus bringt. Das Modell nennt sich Welcome 718 und der Name sagt’s bereits: Der Transit wird auch hier vorläufig lediglich als Modell für Einsteiger verwendet, dies insbesondere durch seinen Preisvorteil.

Ich bin gespannt, wo uns in näherer Zukunft weitere Transit-Reisemobile neueren Jahrgangs begegnen. Chausson: Erstes Reisemobil auf neuem Transit

Und noch ein Reisemobil-Magazin

Scheinbar ist die Herausgabe von Druckerzeugnissen auf Abo-Basis nach wie vor ein lukratives Geschäft. Anders lässt sich kaum erklären, dass in diesen Wochen gleich zwei neue Camper-Hefte lanciert werden.

Ab 9. April gibt es das Magazin CamperVans, das an Fans von Kastenwagen und Kleincampern richtet. Bereits im Handel ist das Heft ‚Reisemobil‘ von Autobild, das wohl eher generell Reisemobil-Freunde ansprechen soll.

Von beiden hab‘ ich jetzt auf die Schnelle nicht gesehen, wie oft sie erscheinen. Ich tippe jedoch auf eine monatliche Erscheinungsweise.

Ob sich das wirklich lohnt – sind ja nun wirklich nicht die ersten Magazine mit dieser Fachrichtung – wird sich zeigen. Vielleicht schon bald. Ich wünsche beiden Redaktionen jedenfalls viel Erfolg.

Und wer weiss, vielleicht bucht eine von den beiden ja mal hier ein günstiges Werbebanner. 🙂

Die Anfänger, die zu Abenteurern wurden

shaguri0002Als Corinne Anliker und Oliver Beccarelli mit ihrer kleinen Schweizer Tour Halt in Wetzikon machten, hatte ich Gelegenheit, mir ihren Vortrag „Vom Anfänger zum Abenteurer“ live anzuhören. Und anzusehen. Denn auch fürs Auge wurde einiges geboten. In liebevoller und sicher stundenlanger Arbeit haben die zwei und ihre Helfer den Saal mit unzähligen Bildern, Kommentaren und echt afrikanischen alltäglichen (und weniger alltäglichen) Gegenständen ausstaffiert. Beeindruckend. Allein dafür hätte man sich als Besucher wohl eine gute Stunde Zeit nehmen sollen.

shaguri0001

Die beiden waren 2010 noch weitgehend unerfahren was Off road-Fahren und Expeditionen anging. Auf ihrer mehrmonatigen Tour der Küste Afrikas entlang lernten sie nach und nach, warum es ein paar „eiserne Regeln“ dafür gibt. Und sie lernten vor allem auch Afrika mit seiner Landschaft und seinen Leuten schätzen. Das spürt der Hörer von Anfang bis Ende.

Die Anfänger, die zu Abenteurern wurden weiterlesen

Eura Mobil: Rollendes Chalet wird Realität

Auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf wurde das Chalet-Mobil als Studie präsentiert. Und es fand Gefallen bei den Besuchern. Es sieht ja auch schön aus, muss man neidlos eingestehen. Eura Mobil legt das Modell jetzt als exklusive Sonderserie auf. Käufer, die eines der gerade mal zwanzig Exemplare ergattern können, erhalten ein winterfestes Fahrzeug auf Basis des Integra 670 SB, das einige der Applikationen in echtem Schiefer und Möbelbezüge in Wildleder besitzt, die in Handarbeit eingebaut wurden.

Das ist dann auch schon alles, was hier speziell ist. Ein paar Folienaufkleber im Holz-Look für die „Aussenfassade“ kann man sich auch bei jedem gut sortierten Folien-Händler beschaffen.

Die Serie, die mit gerade mal 20 Exemplaren nicht besonders ambitiös ausgefallen ist, ist natürlich längst ausverkauft. Da dürften vor allem die Händler versucht haben, ein Ausstellungsstück zu ergattern, um ein bisschen aufzufallen. Keine Ahnung, was sich Eura Mobil da überlegt hat, das rollende Chalet als derart kleine Serie zu produzieren. Hat man selber nicht so recht daran geglaubt? Oder versucht man damit, den Hauch von Exklusivität zu verbreiten?

Wer ernsthaft an einem Chalet-Eura interessiert ist, wendet sich am besten an einen grösseren Händler und versucht, eines dieser Ausstellungsstücke zu bekommen.