Nirgends so teuer wie in der Schweiz

Der ADAC berichtet, was wir längst wissen: In der Schweiz ist Camping teuer. Doppelt so teuer wie in Deutschland. Und immer noch deutlich teurer als in allen anderen europäischen Ländern. Nicht wirklich eine neue Erkenntnis.

Jahr für Jahr berichtet der ADAC darüber. Mal erwähnt er dabei einen Brienzer Platz als vorbildlich, mal ist es einer in Tenero. Die üblichen ‚Verdächtigen‘, Jahr für Jahr. Und daran, dass die Schweiz teuerstes Campingland ist, wird sich so schnell auch nichts ändern. Vielleicht holt Kroatien auf, vielleicht auch Italien. Aber es wird auch in fünf Jahren noch teurer sein, seinen Wohnwagen in der Schweiz zu parken als in Deutschland.

Was mich viel mehr ärgert ist die Tatsache, dass die Plätze in der Hauptsaison ständig komplett ausgebucht sind und für spontan Reisende mit dem Wohnmobil kaum je Platz haben wollen. Überhaupt wird die Spezies derjenigen Camper, die halt eben nicht eine Woche auf dem selben Platz verbringen und schon Monate im Voraus buchen wollen, sozusagen schweizweit ignoriert. Wer spontan viel Geld ausgeben will auf einem Top-Campingplatz, kann das in der Schweiz fast ausschliesslich ausserhalb der Saison.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.