Wird die Brevio-Klappe zum neuen Trend?

Die Wohnmobilhersteller bemühen sich, immer wieder Neuheiten zu bringen. Das ist auch nötig, denn einerseits ist die Konkurrenz beachtlich, man muss sich von anderen abheben. Andererseits will aber auch der Kunde auf einen aufmerksam gemacht werden. Denn zu leicht weiss der vor lauter gleich aussehender weisser Kästen nicht mehr, welche Marke ihm passt, geschweige denn, welches Modell seinen Bedürfnissen entspricht.

Bürstner bringt auf 2013 eine neue Idee: Die grosse Heckklappe. Wobei, so neu ist die Idee nicht, findet sie doch seit Jahrzehnten Anwendung bei den Fahrzeugen, die den Wohnmobilen als Basis dienen. Aber immerhin gibt es noch kaum ein Wohnmobil, bei dem sich nahezu die gesamte Heckwand aufklappen lässt und dadurch grosszügigen Zugang zum Wohnraum gewährt. 

Es wird sich zeigen, ob Bürstner mit dem Brevio und seiner grossen Klappe ein echtes Kundenbedürfnis befriedigen kann oder sich die Messebesucher einfach bewundernd die Technik anschauen, aber nicht so richtig wissen, wofür sie sowas eigentlich brauchen.

Ich persönlich wüsste spontan tatsächlich nicht, wie ich von einer derartigen Heckklappe profitieren könnte. Klar, wer die dreckigen Fahrräder im Wohnraum abstellen will (dafür gibt’s doch den Fahrradträger), regelmässig die Matratzen wechselt oder unbedingt das Surfbrett im Fahrzeuginnern transportieren will, dem ist damit gedient. Ich hingegen würde eine solche Klappe nur dann begrüssen, wenn gleich dahinter die Sitzecke wäre und ich damit sozusagen Terrassenfeeling erhalte.

Ein Gedanke zu „Wird die Brevio-Klappe zum neuen Trend?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.