Seltsame Schilder

Habe gerade etwas in meinen Fotos gewühlt und bin dabei auf ein Schild gestossen, dass im Gemeindegebiet St. Moritz (Graubünden, Schweiz) aufgenommen wurde. Dass man hier allergisch ist auf Reisemobile, haben wir ja anhand der Geschichte von Familie Kummdopf und Leiserust bereits erörtert. Dass dies mitunter seltsame Schilder hervorruft, beweist dieses Bild.

Das Parkieren von Fahrzeugen jeglicher Art ist auf auf diesem Platz für 24 Stunden erlaubt. Also ausdrücklich auch über Nacht dürfen hier Autos stehen. Naheliegenderweise vermutet man als Reisemobilist, dass somit auch das Übernachten für eine Nacht toleriert wird, sofern man eben keinen Campingbetrieb aufzieht, sprich Stühle, Tisch und Markise eingepackt bleiben. Falsch gedacht.

Auf Nachfrage bestätigt die Gemeindepolizei St. Moritz, dass man hier Camping mit dem Übernachten in einem Fahrzeug gleich setzt. Sobald also jemand im Auto schläft, gilt das nicht mehr als Parking, sondern Camping. So haarsträubend das für manchen erfahrenen Reisemobilisten scheint, es ist tatsächlich so und gilt übrigens auch für LKW-Fahrer, die ihre Ruhezeiten einhalten müssten, wie ich auf Nachfrage erfahren habe.

Wie gesagt, solche doofen Verbote haben wir denjenigen unter uns zu verdanken, die sich wie Familie Kummdopf verhalten.

Der richtige Toiletten-Zusatz

Aufgepasst: Wer das Thema auf dem Campingplatz unter Campern anspricht, kann leicht sowas wie einen Glaubenskrieg entfachen. Beim Thema Sanitärzusatz für WC-Tank gibt es nur eine richtige Lösung. Davon ist jedenfalls jeder überzeugt.

Ich gehe da etwas pragmatischer an die Sache. Klar, am schönsten wäre es, es bräuchte gar keine Chemie-Zusätze für den WC-Tank. Und dass das geht, beweist die SOG-Technik ja eigentlich seit 1994. Deren Preis ist ausserdem derart tief, dass es erstaunt, dass sowas nicht von allen ab Werk standardisiert eingebaut wird. Irgendwo scheint da noch ein Haken zu sein, entweder auf finanzieller oder halt auf technischer Seite. Irgendwann werde ich mir das mal genau anschauen. Bis heute hat mich das SOG-System aus einem einzigen Grund nicht wirklich gereizt: Ohne eine Vermischung mit wohlriechenden Chemiedüften dünkt mich das Entleeren des WC-Tanks noch weniger reizvoll als es schon heute ist.

Continue reading Der richtige Toiletten-Zusatz

Konnys Outdoor-Suppen

Instant-Suppen sind eine nette Idee für eine Verpflegung zwischendurch, ohne grossen Aufwand und Rüstzeit. Weil sich die Zusammensetzung einer Suppe aus dem Supermarkt aber oftmals wie ein Chemiekasten liest, hat sich Kornelia Röder Gedanken gemacht, wie sie selber Instant-Suppen vorbereiten könnte. Mit verschiedenen Tests hat sie sich Schritt für Schritt an das rangetastet, was sie heute in ihrem Online-Shop anbietet.

Aktuell stehen dem Reisenden, der sich gesund ernähren, jedoch kaum Gewicht schleppen will, acht Suppen zur Verfügung. Die Beutelinhalte müssen lediglich noch mit heissem Wasser aufgegossen und gut gerührt werden.

Alle Suppen sollen übrigens frei von Allergenen, Glutamat und chemischen Zusatzstoffen sein. Die Inhalte wurden schonend getrocknet. Ergänzend bietet Konny auch getrocknetes Obst an.

Mehr Infos: www.outdoor-suppen.de

Das Engadin will keine Reisemobile

Wer das Engadin im Speziellen und das Bündner Land im Allgemeinen bereist, dem fallen die unzähligen Schilder auf, die das Campieren auf ganzem Gemeindegebiet verbieten. Woher kommt das?

Familie Kummdopf macht Urlaub im Reisemobil. Wenn sie ein schönes Plätzchen finden, stellen Sie ihren Camper so hin, dass sie genügend Platz für Tisch und Stühle haben. Notfalls trampeln sie ein Gebüsch weg. In härteren Fällen holt Papa Kummdopf auch mal die Säge hervor und entfernt störendes Geäst vom nahestehenden Baum.

Nach getaner Arbeit genehmigt sich der Papa ein Bier, die leere Flasche schmeisst er auf den Felsen im rauschenden Fluss gleich neben dem Platz. Glas zersetzt sich ja mit den Jahren durch die Strömung. Und der Abfallsack ist ohnehin auf der anderen Seite des Fahrzeuges. Abfalltrennung lohnt sich nicht für die kurze Zeit im Urlaub.

Continue reading Das Engadin will keine Reisemobile

Tonke Campers

Was die Aussenfarbe der Freizeitfahrzeuge angeht zeigt sich die Branche ja seit Jahren nicht sonderlich fantasievoll. Es gibt einzelne Lichtblicke, aber im grossen Ganzen gilt: Mit Weiss kann man nix falsch machen. Dass es auch anders geht beweist zum Beispiel Tonke Campers. Die niederländische Firma um Maarten von Soest baut Absetzkabinen für Chassis der gängigen Hersteller (Fiat, Mercedes, VW, etc.).

Continue reading Tonke Campers

Zentralstaubsauger für Camper

Was es für Wohnhäuser schon lange gibt, hält nun auch Einzug in die Welt der Camper. Die Rede ist von sogenannten Zentralstaubsauger. Dabei wird irgendwo im Stauraum eine Saugeinheit montiert. Über ein Rohsystem wird diese Einheit mit der sogenannten Saugdose verbunden. Will man im Reisemobil oder Caravan staubsaugen, braucht man den Schlauch lediglich bei der Saugdose einzustecken und loszulegen. Das Herumschieben einer lästigen Maschine, die auch noch alle Möbel verkratzt und sowieso nur immer im Weg steht, gehört der Vergangenheit an. 

Continue reading Zentralstaubsauger für Camper

SOKO Camping ermittelt

Der Roman von Angelika Wesner dürfte das nächste Buch sein, das ich lesen werde und das mit Camping zu tun hat. Angelika Wesner verarbeitet in “Der Tod macht niemals Urlaub” Erlebnisse aus ihrem Camper-Leben. Mit dem Argument, einen Camper-Krimi zu schreiben, werden die Wesners für die Camp-Trophy von Knaus-Tabbert ausgewählt und durften eine Saison lang kostenlos mit dem Knaus Boxstar umherreisen.

Offenbar sind die Voraussetzungen äusserst gut: Angelika ist Journalistin, während ihr Mann als Kriminalbeamter tätig ist. Da ist ein Krimi ja schon fast sowas wie Naturgesetz.

Angelika Wesner, die laut eigenen Aussagen nur über Dinge schreibt, die sie kennt, brachte den Roman im Eigenverlaug heraus. Und das offenbar mit Erfolg. Täglich kommen Bestellungen rein, die Frau Wesner eigenhändig verpackt. Unterstützung kriegt sie von ihrer Tochter.

In den nächsten Tagen wird sie auch meine Bestellung verarbeiten. Und ich werde selbstverständlich hier berichten, sobald ich das Buch gelesen habe.

>> jetzt bestellen

Buchtipp: Unterwegs auf dem schwarzen Kontinent

Dieses Buch ist laut den Autoren, Sabine und Burkhard Koch, im Wesentlichen eine Sammlung von alten Tagebucheinträgen, Blogartikeln und nachträglichen Ergänzungen. Im Prinzip reiht sich Anekdote an Anekdote, ein Erlebnis jagt das andere. Das Ganze liest sich extrem flüssig, keine Chance für Langeweile. Dafür sorgt einerseits der witzreiche Schreibstil, andererseits auch die Tatsache, dass man auf überflüssige Füllsätze weitgehend verzichtet. Pure Unterhaltung mit langen Grinsphasen.  Continue reading Buchtipp: Unterwegs auf dem schwarzen Kontinent

Truma VeGA: Aus Gas werde Strom

Nach Qualitäts- und Lieferproblemen eines Zulieferers bringt Truma nun mit zwei Jahren Verspätung die VeGA auf den Markt. Die VeGA erzeugt aus Flüssiggas (Propan und/oder Butan), das in jedem Fahrzeug vorhanden ist, umweltschonend und effizient Strom und lädt damit die Versorgungsbatterien auf. Dank ihrer hohen Abgabeleistung von max. 250 Watt (6.000 Wh pro Tag) sichert die VeGA zuverlässig den individuellen Strombedarf, auch dann, wenn mehrere Geräte wie Fernseher, Kühlschrank, Beleuchtung oder Heizung gleichzeitig betrieben werden. „Mit einer handelsüblichen 11 kg LPG-Flasche können Camper bis zu 28 kWh Strom erzeugen und dadurch je nach Verbrauch bis zu mehreren Wochen völlig autark stehen“, erläutert Andreas Schiegl, Leiter Produktcenter Brennstoffzellensysteme. Continue reading Truma VeGA: Aus Gas werde Strom