Fehlende Vignette neu doppelt so teuer

In der Schweiz ist das Leben für Verkehrssünder besonders teuer. Da macht der Staat auch bei Vignetten-Missbräuchen keine Ausnahme. Fehlende Vignetten haben bislang CHF 100.– Strafe gekostet. Dies wird sich ab 2012 verdoppeln auf neu CHF 200.–. Es empfiehlt sich also, rechtzeitig an das kleine Kleberchen zu denken und es auch aufzukleben. Denn das alleinige Mitführen gilt nicht und gibt auch keinen günstigeren Bussentarif.

Bitte vor dem Aufkleben die Instruktionen auf der Rückseite gut lesen. Denn auch das Aufkleben an einer nicht zugelassenen Stelle – egal ob von aussen sichtbar oder nicht – wird gebüsst. Die Autobahnvignette darf einzig und allein am Rand der Frontscheibe aufgeklebt sein. Dabei ist darauf zu achten, dass sie von aussen gut lesbar und nicht von Sonnenschutztönung oder ähnlichem verdeckt wird.

Wer mit dem Anhänger unterwegs ist: Auch der braucht in der Schweiz eine Vignette. Und die muss am Anhänger, nicht am Zugfahrzeug angebracht sein.

Ich empfehle, die Vignette spätestens bei Grenzübertritt in die Schweiz an der Zollstelle zu erwerben und unverzüglich aufzukleben. Denn neu kann die Kontrolle von Vignetten auch privaten Organisationen übertragen werden, was kurzfristig sicherlich dazu führt, dass besonders fleissig abgesahnt kassiert gebüsst kontrolliert wird. Leider gibt’s nach wie vor keine Kurzzeit-Vignette für Touristen. Dafür bleibt der verhältnismässig günstige Preis bei CHF 40.– bestehen.

Möglicherweise wird die Jahresvignette in Zukunft zweieinhalb Mal so teuer (CHF 100.–). Spätestens dann wird es wohl eine Kurzzeit-Vignette geben, die sich dann aber voraussichtlich in dem Bereich bewegt, was heute die Jahresvignette kostet.

Ich wünsche allen Wohnmobil- und Caravan-Touristen eine unfall- und bussenfreie Fahrt durch die Schweiz.

4 Gedanken zu „Fehlende Vignette neu doppelt so teuer“

  1. Wichtige Tipps, damit man die Vignette auch wieder entfernen kann:
    1. Scheibe vorher NICHT reinigen
    2. Vignette zuerst 3-4 mal auf die Hose (Oberschenkel) kleben, damit sie nicht mehr so sauber ist und ein wenig Staub dran hat.

    Und es ist halt immer noch dieses doofe System. Ich habe zwei Anhänger, zwei Autos (einer ist ein Oldtimer) und zwei Motorräder (auch ein Oldi). Macht dann 6 Vignetten … und ich bin gegenüber dem Durchschnitt wohl wenig auf der Autobahn.

  2. @Felix
    Damit bist du wohl ein ziemliches Extrembeispiel. 🙂 Aber du hast natürlich recht, so ist das mit dem Vignettensystem. Diesbezüglich ist das Mautsystem fairer, weil du zahlst, was du wirklich brauchst. Allerdings ist es auch viel teurer. Allein die Infrastruktur, Immobilien, Personal verschlingt Milliarden, die du als Fahrer mitbezahlst.

    Gehst du denn wirklich mit allen Fahrzeugen, auch den Oldies, auf die Autobahn?

  3. @Paddy
    Leider ja, ich hatte aber auch schon beim Oldie auf eine Vignette verzichtet. Bei den zwei Anhängern habe ich dieses Jahr ein Alublech an die Wechselnummer genietet und die Vignette dort hin geklebt. Die Wechselnummer ist jeweils am Fahrzeug angeschraubt. Nicht 100% legal, aber ich glaube in diesem Fall sollt man “durchkommen”.

    Gruss
    Felix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.