“Afrika 2010”-Multivision in Wetzikon

Gestern gastierten Daniel Jacot und Christian Joos mit Ihrer Afrika2010-Multivision-Vorführung im Wetziker Drei Linden. In einem vielseitigen Programm aus Fotos und einigen Filmsequenzen, gespickt mit unterhaltsamen Anekdoten, unterhielten sie das Publikum. Die ungefähr zwanzig Besucher erlebten fast zwei Stunden lang schöne Eindrücke aus afrikanischen Landschaften und Kulturen. Die beiden Freunde erzählten begeistert und zeigten ihre Freude an den Erlebnissen. Über die Besucherzahlen zeigten sie sich jedoch im persönlichen Gespräch ziemlich enttäuscht.

Sie wollten nochmals “richtig was erleben”, die vier Freunde. In der Fussball-WM in Südafrika fanden sie den Aufhänger und von Beginn an war klar, dass sie auf dem Landweg dorthin gelangen wollten. Schliesslich fiel die Wahl des Reisegefährts auf ein afrikataugliches Reisemobil. Dass die vier Büroangestellten in dieser Hinsicht kein glückliches Händchen hatten, erfahren die Zuhörer schon bald. Doch das anfängliche Hadern weicht bald der Begeisterung für den afrikanischen Kontinent.

Das Ziel war, am ersten Spiel der Schweizer Nationalmannschaft in Durban dabei sein zu können. Dabei blieb den Vieren genügend Zeit, sich unterwegs Sehenswürdigkeiten anzuschauen, an schönen Stränden zu relaxen oder Berge zu erklimmen. Natürlich alles mit tonnenweise Fotos dokumentiert, von zwei der Freunde, Daniel und Christian, live und abwechselnd kommentiert. Immer wieder wird dem Publikum auf der Karte auch gezeigt, wo man sich auf der Route gerade befindet.

Die Präsentation ist nicht auf höchstem Profi-Niveau, aber durchaus kurzweilig und interessant. Der Mix aus tollen Bildern und persönlichen Geschichten macht es aus. Und irgendwie hat gerade der kleine und dadurch persönlichere Rahmen seinen besonderen Reiz. Wer will, kommt rasch mit den beiden Abenteurer ins Gespräch.

Wer sich für den Südosten Afrikas oder Individualreisen interessiert, kann sich die Multivision-Vorführung von “Afrika 2010” noch bis anfangs April anschauen. Die Daten findet man auf der Webseite.

Fotos: Afrika2010

Auch interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.