Eine Woche USA im Wohnmobil: 1 US$

Wer den Titel liest, könnte meinen, man bekäme für einen US-Dollar eine Woche lang ein Wohnmobil und könnte damit durch die USA reisen. Und genau so ist es auch. Unglaublich? Stimmt. Aber es ist wahr.

Die Rede ist von den sogenannten “New Vehicle Specials“, die zum Beispiel Road Bear RV anbietet. Dabei geht es darum, dass der Kunde ein Neufahrzeug beim Hersteller abholt und an die Vermietstation überführt. Das bedeutet, dass Start- und Zielort natürlich fix sind. Und weil man innert einer Woche und der  vorgesehenen KM-Anzahl nicht die halbe USA besichtigen kann, kostet’s eben nur einen US-Dollar.

Wer mehr Flexibilität (und Meilen) haben will, bucht halt ein zwei- oder dreiwöchiges Paket für 325 bzw. 650 Dollar. Das sind nach wie vor Preise, die konkurrenzlos günstig sind. Die “New Vehicle Specials” lassen sich auf bis zu 42 Tage verlängern, worin dann doch schon immerhin satte 4500 Meilen inklusive sind und somit eine hübsche Rundfahrt ermöglichen. Kostenpunkt für das Sechs-Wochen-Paket: US$ 2’350.00, also etwa soviel, wie man bei uns für nicht mal drei Wochen bezahlt.

Warum tun die das? Ganz einfach, weil der Transport des Neufahrzeugs über viele hundert Kilometer oder gar tausende von Meilen viel teurer käme, als zum Beispiel beim einwöchigen Angebot der Verzicht auf eine Miete.

Aber Vorsicht: Die Angebote sind natürlich beschränkt. Und es liegt in der Natur der Sache, dass sie jeweils schnell ausgebucht sind. Am besten meldet sich man also weit, weit voraus bei den in Frage kommenden Vermietern und erkundigt sich nach einem vergleichbaren Angebot. Für kurzfristige Reisen ist das nichts.

Auch interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.