Darf's ein Sattelschlepper sein?

In der Liga, in der Geld zur Nebensächlichkeit verkommt, kann es nicht genug extravagant sein. In Sachen Wohnmobil genügt es hierzulande meistens noch, in einem US-Motorhome in der Grösse eines Reisebusses anzureisen. Doch Futuria sei Dank: Wer auf Nummer sicher gehen will und ganz sicher nicht durch ein noch längeres Luxusmobil ausgetrumpft wird, der reist in Zukunft im Futuria Sports & Spa an. (mehr Bilder + Video nach dem Link)

Vielleicht sind die maximal 100 Exemplare des Futurias aber auch eher auf Marketing-Agenturen abgestimmt, die ihren Kunden mobile Lounges mit Sprudelbad und Dachterrasse vermieten wollen. Design und Show-Effekt waren den Entwicklern wohl wichtiger als Praxistauglichkeit. Denn so gerne ich einen Whirpool oder eine Terrasse hätte, so wenig gerne hätte ich diese so gross, dass der halbe Campingplatz sich darauf versammeln will. 🙂

Der Futuria wurde erstmals am Caravan-Salon 2010 in Düsseldorf der Öffentlichkeit gezeigt. Und viele dürften ihn wohl auch da zum letzten Mal überhaupt gesehen haben.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=y4NR-gnfaW4[/youtube]

Auch interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.