Camping Miralago, Tenero (TI)

Der Herr an der Rezeption von Camping Miralago war sich nicht sicher, ob er noch eine Parzelle frei hätte. Er gab uns den Plan mit den Worten: “Gehen Sie schauen, ob Parzelle 91 noch frei ist. Wenn ja, ist gut. Wenn nein, sind wir voll.” Wir trauten erst unseren Ohren nicht. Aber der meinte das wirklich so.

Es stellte sich heraus, dass die besagte Parzelle frei war. Nicht besonders gross, aber wir planten sowieso, nur eine Nacht zu bleiben. Bezahlt wird im Voraus: 113 Franken (2 Erw., 2 Kinder inkl. Strom). Jawohl. Ich wusste noch nicht einmal, dass ein Campingplatz so viel kosten kann. Aber wir waren müde und blieben aus lauter Bequemlichkeit.

Natürlich sind die Erwartungen irrsinnig hoch bei einem solchen Preis. Leider wurden sie nicht erfüllt. So wenig die Rezeption ihre Stellplätze im Griff hatte, so wenig hatten andere ihre eigenen Aufgaben im Griff. Im Restaurant kam die Bedienung nicht zu uns, wir mussten zu ihr. Und Kehrricht-Container wie auch PET-Sammelstelle quollen über.

Die Sanitäranlagen waren zwar nicht dreckig. Aber halt auch nicht so, wie man sie bei diesen Übernachtungspreisen erwarten würde.

Die einzelnen Parzellen, von denen wir übrigens an diesem Abend noch mindestens drei weitere leere entdeckt hatten, sind in ihren Dimensionen eher bescheiden. So hat unser Nachbarn auch nur mit viel Fantasie und etwas grosszügiger Auslegung der Grenzlinien Platz für seine Zelte und den PW gehabt. Für Wohnmobile mit über 7 Meter Länge wird’s auf den meisten Parzellen eng.

Der Camping Miralago hat eigenen Seeanstoss mit kleinem Sandstrand und einigen wenigen (rostenden) Spielgeräten. Am schönsten wären die Parzellen am See. Da läuft auch fast immer etwas. Aber vermutlich muss man da schon im Vorjahr reservieren. Sowas liegt uns einfach nicht.

Miralago ist ein typischer Tourismus-Campingplatz. An Samstagen herrscht Hochbetrieb durch die Heim- und Anreisenden. Wer da unbedingt gerne hin will, reist vermutlich am besten an einem Samstagvormittag an. Zwischen der grossen Menge an Abreisenden und der neuen Welle der Ankommenden findet man vermutlich am ehesten ein Platz. Aber es gibt Alternativen, die vermutlich nicht teurer, sehr wohl aber schöner sind.

Auf diesem Platz werden wir so bald nicht mehr zu finden sein.

Camping Miralago auf Google-Maps

Auch interessant:

7 Kommentare zu “Camping Miralago, Tenero (TI)

  1. Also meine Eltern waren jetzt schon drei mal auf dem Platz und ihnen hat es immer gut gefallen. Ab kommenden Freitag werde ich dort 14 Tage Urlaub verbringen und ich hoffe, dass sich einiges gebessert hat. Die Preise sind allerdings immer noch zu hoch.

  2. @Londi
    Ich würd’ mich freuen, wenn von deinen Eltern nach ihrem Aufenthalt eine Rückmeldung käme, wie sie den Platz erlebt haben.

    Reviews von Campingplätzen auf dieser Webseite sind zum einen eine Momentaufnahme, die schon am Folgetag anders hätte ausfallen können und zum andern eine rein subjektive Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.