Camping Pradafenz, Churwalden (GR)

Aus touristischer Sicht kennt man vor allem den grösseren Ort im gleichen Tal: Lenzerheide. Doch auch Churwalden bietet im Sommer und noch mehr im Winter genügend Möglichkeiten, ein paar Tage ohne Langeweile zu verbringen. Der Campingplatz Pradafenz in Churwalden bietet dabei eine fast schon perfekte Ausgangslage, braucht man doch kaum mehr als ein paar Schritte zu gehen und schon sitzt man auf der Sessebahn auf die Alp Stätz. Von da gelangt man über die Zwischenstation “Valbella” auch ins Skigebiet “Lenzerheide”.

Im Sommer bieten sich Wander- oder Biketouren an. Möglicherweise finden auch Gleitschirmpiloten geeignete Startpositionen. Leider fehlt dem Campingplatz ein eigenes Spielangebot. Insbesondere kleinere Kinder werden deshalb nicht so richtig glücklich. Es fehlt einfach sowas wie ein Spielplatz. Und mit dem Fahrrad auf dem Campingplatz herumkurven ist auch nicht so das Wahre, fährt man dann doch grösstenteils auf grobem Kies. Zudem sind die Wege aufgrund der Terrassenbauweise mitunter ziemlich steil. So richtig eben sind übrigens auch die grosszügig dimensionierten Parzellen nicht. Bis zu 30% fallen sie ab, hat uns der Platzchef mitgeteilt. Ausser die untersten, die kann man auch ohne Auffahrkeil meistern.

In fast allen elementaren Bereichen kratzt Pradafenz hart an der Bestmarke:

Die Sauberkeit bei Toiletten und Duschen ist mustergültig, das Sanitärgebäude generell in einem sehr gepflegten Zustand. Freundlichkeit ist nicht nur gross geschrieben sondern wird auch wirklich so umgesetzt. Und: Das Camping-Restaurant bietet echt leckere Verpflegung. Es kam noch selten genug vor, dass ich in einem solchen Restaurant Lust auf ein Fleisch-Fondue verspürte. Und das war richtig köstlich. Hatte allerdings auch seinen Preis.

Den hatte auch der Camping-Platz an sich: Mit fünfzig Franken (2 Erw. / 2 Kinder inkl. Strom) für eine Nacht können sicher nicht als Spartarif betrachtet werden. Gemessen an den übrigen Plätzen, die wir diesen Sommer besucht haben, befindet sich Pradafenz damit im Mittelfeld. Und ein hohes Mass an Sauberkeit ist mir auch ein paar Extra-Franken wert. Da wir aber nachmittags kamen und im Verlaufe des darauffolgenden Vormittags weiter fuhren, hat mich der halbe Hunderter doch etwas gereut. Zudem war das Wetter so richtig schlecht.

Schlecht gelöst hat man in meinen Augen übrigens auch den Abfluss für das Grauwasser. Der Kanalschacht befindet sich beim Rezeptionsgebäude. Wer mit dem Wohnmobil drauffährt, versperrt Ein- und Ausfahrt. Und weil man nicht anders als schräg hinfahren kann, fliesst das Abwasser auch nicht richtig aus dem Tank. Konkret: Bei uns kam kein Tropfen raus, obschon wir den ganzen Tag Wasser gebraucht hatten. Doch ich geb’s zu, das ist Jammern auf relativ hohem Niveau. Da haben wir in den darauffolgenden zwei Wochen so einiges anderes erlebt.

Übrigens: Wer lieber günstiger essen möchte oder mehr Abwechslung braucht: Supermarkt und diverse Restaurants im Dorf sind nur wenige Fussminuten vom Campingplatz entfernt.

Camping Pradafenz in Google-Maps

3 Gedanken zu „Camping Pradafenz, Churwalden (GR)“

  1. Hoi Thias
    Der Blog hier ist nicht neu, den gibt’s seit mehr als zwei Jahren. 🙂 Und wir sind auch nicht gerade jetzt in Churwalden. Solche Berichte erscheinen in der Regel immer erst nach dem Besuch, nicht während. Wobei das Wetter ähnlich war… 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.