Aareschlucht

Zwischen Meiringen und Innertkirchen befindet sich eine weitere Schlucht des Berner Oberlandes: Die Aareschlucht. Sie ist 1,4 Kilometer lang und an einigen Stellen bis zu 200 Meter tief. Die Aareschlucht ist zwar nicht ganz so spektakulär wie die Rosenlaui Gletscherschlucht, aber trotzdem durchaus einen Besuch wert. Was sie an Dramatik hinterher hinkt, macht sie mit ihrer grösseren Länge wieder wett.

Die Schlucht hat – im Gegensatz zur Gletscherschlucht – zwei Eingänge und kann somit von beiden Seiten (Ost oder West) her begangen werden. Genau das ist in meinen Augen ein Kritikpunkt. Denn so muss man bei schönem Wetter (=viel Besucher) immer wieder aneinander vorbeidrängeln. Das ist auf den engen Wegen zum Teil ganz schön nervend. Und stört auch beim Geniessen und Fotografieren.

Persönlich halte ich es für besser, die Schlucht von Osten her zu begehen. Denn dann hat man den spektakulärsten Teil der Schlucht als krönenden Abschluss ganz am Ende. Ein Zug (Meiringen-Innertkirchen-Bahn) bringt einen in beiden Fällen auf die andere Seite der Schlucht zurück. Aber es lohnt sich, vorher einen Blick in den Fahrplan zu werfen. Denn je nach Tag fährt kaum mehr als ein Zug pro Stunde! Parkplätze (auch für Wohnmobile geeignet) finden sich ebenfalls bei beiden Schluchteingängen, genauso wie ein Restaurant bzw. Snack-Kiosk. Die Karte der Meiringen-Innertkirchen-Bahn hilft übrigens ziemlich gut, die Übersicht zu erhalten.

Auch hier sind die Preise mit CHF 7.50 für Erwachsene absolut ok. Es empfiehlt sich jedoch, gleich das Kombiticket (CHF 9.–) zu kaufen. Denn darin ist die Rückfahrt mit der Bahn inklusive.

Der Zugang von Westen (Meiringen) ist übrigens behindertengerecht ausgebaut. Leider ist der Weg aber nur bis ungefähr zur Mitte der Schlucht rohlstuhlgängig, von da an heisst es dann umkehren.

Aareschlucht auf GoogleMaps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.