Blumen zum Campen

Man muss schon sehr… ja, was eigentlich muss man sein, um Blumen zum Camping mitzunehmen?

Auf dem Tisch steht ein Strauss und, was ich fast noch schlimmer finde, hinter dem Wohnwagen noch zwei Geranium-Kistchen. Und nein, das waren keine festinstallierten Dauercamper.

Von der Sorte hat es hier übrigens ganz viele. Man erlebt ja viel auf Campingplätzen. Aber das find sogar ich krass.

Meine Frau fragte gerade lachend, ob wir wohl auch mal so würden. Hilfe!

5 Gedanken zu „Blumen zum Campen“

  1. Das stimmt, sind dann aber meistens Dauer-/Saisoncamper. Da gibt’s welche, die brauchen einen Sattelschlepper um alles Zeugs nach Hause zu bringen…

  2. Wir hatten auf einem Wiesenparkplatz in Frankreich mal ein belgisches Pärchen im Kastenwagen als Nachbarn, die haben ‘nen Generator angeworfen um eine Friteuse zu betreiben. Ich glaub, ich würde lieber auf die Pommes verzichten, als das ganze (fettige) Geraffel mitzunehmen…

  3. Uff, die Friteuse?! Wie kommt man darauf, sowas beim Camping mithaben zu müssen??? *kopfschüttel*

    Und dann sind’s wahrscheinlich die, die über die Luxus-Wohnmobilisten lästern.

  4. Mhmm wie würden sich wohl Geranien-Kästen an meinem Zelt machen….wäre doch auch mal eine Idee. Finde die Blumen auf dem Tisch gar nicht schlimm, aber diese restliche Ausstattung ist wie immer über, die Leute übertreiben es eben gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.