Navi-Software für Wohnmobile

NavigonDie Navigationsgeräte haben unser Leben massiv verändert und die Reiseplanung auch für Wohnmobilfahrer vereinfacht. Vorbei die Zeiten, wo man erst sieben Mal durch eine Ortschaft gefahren ist, ehe man die richtige Abzweigung zum Campingplatz-Geheimtipp gefunden hatte.

Dafür tun sich neue Probleme auf. Es soll mittlerweile ja Leute geben, die der Stimme im Navigationsgerät mehr Aufmerksamkeit schenken als den Verkehrsschildern und deshalb plötzlich auf Wanderwegen oder in der Leitplanke landen. Gegen Dummheit kann man wenig machen. Aber dagegen, dass man mit einem 40-Tonnen-LKW auf eine Route gelotst wird, die nur für Fahrzeuge bis 4 Tonnen geeignet ist. Oder man mit dem zweieinhalb Meter breiten Wohnmobil durch zwei Meter breite Häuserschluchten geführt wird.

Navi-Software für Wohnmobile weiterlesen

Vorzeltboden mit Überschwemmungsschutz

WasserschutzplaneRegen und dadurch entstehende Wasserlachen sind schon etwas vom Mühsamsten auf einem Campingzelt. Wie hässlich, wenn das Wasser ganz langsam, aber unaufhaltsam, ins Vorzelt fliesst. Die Wasserschutzplane wurde genau dagegen erfunden. Die 0.4 Millimeter dicke PCV-Folie ist von einer aufblasbaren Wulst eingefasst. Wird die aufgeblasen, ist der Vorzeltplatz durch einen knapp 8 Zentimeter hohen Rand vor einlaufendem Wasser geschützt.

Vorzeltboden mit Überschwemmungsschutz weiterlesen

Schnellstes Reisemobil der Welt?!

karmann-colorado

Der Spezialist für den richtigen Federungskomfort in einem Reisemobil kann offenbar auch Fahrzeuge auf Gasantrieb umrüsten. Mit einem entsprechend umgebauten Gas-Hymer will Goldschmitt jedenfalls laut einer Pressemeldung anlässlich der CMT 2010 das weltschnellste Reisemobil vorstellen. Es soll deutlich über 200 km/h schnell sein. Konkreter will man zur Zeit noch nicht werden.

Goldschmitt hofft auf einen Guiness-Eintrag. Und wir auf einen richtigen Knüller.

Bislang war meines Wissens ein Colorado von Karmann das schnellste Wohnmobil der Welt. Mit einem VW-Turbodiesel, der auf 298 PS getunt wurde, erreichte das Karmann-Mobil 191 Spitze.

Grosse Töne wegen dem Hymer Nova

Hymer Nova 580Hymer scheint ziemlich von ihrem neuen Caravan Nova überzeugt zu sein. Statt auf die doch beachtliche Liste von technischen Besonderheiten einzugehen, lassen wir für heute lediglich mal ein paar grosse Töne klingen. Alle Zitate entstammen der Pressemitteilung zum Hymer Nova.

Auf dem Weg zur Marktführerschaft: Der HYMER Nova setzt neue Caravan-Maßstäbe

Perfektion bis ins Detail […]

Grosse Töne wegen dem Hymer Nova weiterlesen

Welche Nation ist Caravan-Weltmeister?

Es liegt den meisten auf der Zunge: Holland. Doch wenn man den neuesten Zahlen des CIVD (Caravaning Industrie Verband Deutschland) traut, dann sind’s die Schweden. Auf 10’000 Schwedinnen und Schweden fallen 294 Caravans. Die Holländer liegen jedoch nur knapp dahinter mit 285 Wohnwagen je 10’000 Einwohnern. Auf dem dritten Platz mit 263 Caravans folgen die Dänen. Ich gestehe, ich hätte anders geraten.

Wie sieht’s denn bei den Reisemobilen aus? Da sind die Deutschen weit vorne, nämlich auf dem dritten Platz mit 54 Fahrzeugen pro 10’000 Bewohner. Platz zwei geht an Finnland mit 62 und Platz eins an Belgien mit 74 Motorcaravans.

Quelle: CIVD

BLOB: Ich bin auch ein Caravan

BLOBEine Mischung aus Raumschiff, Caravan und Frachtflugzeugnase. So wirkt der BLOB wohl nicht nur auf mich beim ersten Betrachten. Auch die Innenansicht gibt nicht so einfach preis, wofür das eiförmige Gebilde auf Rädern gut sein soll.

Eine Symbiose aus Arbeits- und Wohnraum soll der BLOB sein. Eine reine Designstudie ist er. Und er soll, jedenfalls in den Köpfen der Erfinder, mobil sein. Das heisst, er müsste sowas wie ein Caravan sein, ein Anhänger, der theoretisch überall stehen könnte.

BLOB: Ich bin auch ein Caravan weiterlesen

Stadtlösung: Der Camping-Turm

Camping TowerEin Campingplatz könnte sich in Zukunft beinahe überall einrichten lassen. Zumindest geht das „Urban Camping“-Konzept des „Import Export Architecture„-Teams in die Richtung. Der Campingturm bietet vier Plattformen, auf denen Zelte aufgestellt können. Für den vierzehntägigen Urlaub vielleicht nicht gerade ideal, für die Übernachtung auf der Durchreise aber absolut problemlos.

Der Camping-Turm, der übrigens mobil ist und sich nahezu überall aufstellen lässt, braucht etwa den Platz einer Zeltparzelle, bietet aber deren vier eine Übernachtungsmöglichkeit. Vielleicht rüsten findige Campingplatzbetreiber bald auf das Turmsystem um und verkaufen denselben Platz gleich viermal pro Nacht.

Stadtlösung: Der Camping-Turm weiterlesen

Caravan Salon: Wenig Platz, kaum Deko

Ich weiss, ich bin mal wieder völlig im Hintertreffen. Der Caravan Salon 2009 ist mittlerweile schon wieder Geschichte und ich hab‘ noch immer nicht alles dazu gesagt, was ich eigentlich sagen wollte. Dabei gäb’s da schon noch den einen oder anderen Punkt. Einer davon betrifft die Platzverhältnisse.

Enge Platzverhältnisse

Ein bisschen eng, wie?
Ein grosser Teil des Areals der „bea expo“ ist im Umbau. Vielleicht liegt’s daran, dass manch ein Aussteller seine Fahrzeuge fast zu stapeln versuchte. Mancherorts musste man den „Eingang“ zum Stand geradezu suchen und sich zwischen den engstehenden Fahrzeugen durchschlängeln. Klar, um die Fahrzeuge zu besichtigen reicht’s auch dann, wenn die Wagen einen knappen Meter seitlichen Abstand zueinander haben. Aber ich bin mir fast sicher, dass die Fahrzeuge grösser wirken würden, wenn man neben der Scheibe nicht gleich die Seitenwand des nächsten sähe.

Caravan Salon: Wenig Platz, kaum Deko weiterlesen

Das Alter der Reisemobile

Schon mal erlebt, dass du Freunden davon erzählt hast, dass du ein Reisemobil besitzt, und die dich dann mit grossen Augen angesehen haben? „Wie kannst du dir das leisten?“ haben sie dich (oder sich) vielleicht gefragt.

Kein Wunder. Wer sich heute schlau macht über die Anschaffungspreise eines Wohnmobils, der schluckt meistens erst Mal leer. Eine tolle Mittelklasselimousine wäre als Gegenwert mindestens zu haben. Eher eine kleine Oberklassekutsche.

Das Alter der Reisemobile weiterlesen