Dethleffs: 7,8 Mio Euro investiert

Sparen scheint momentan die Devise der Meisten zu sein. Bei Dethleffs weiss man, dass in “schlechten Zeiten” gut in die Zukunft investiert werden sollte. Entsprechend üppig fällt das Investitionspaket auch aus, das Dethleffs für die Flexibilität des Unternehmens sowie den Umweltschutz bereitstellt: 7,8 Millionen Euro.

Das Allgäuer Unternehmen sieht sich ohnehin gut für die Zukunft aufgestellt. Früh habe man auf die sich abzeichnende Marktabschwächung reagiert und dadurch schmerzhafte Sparmassnahmen inklusive Stellenabbau verhindern können. Eine Folge davon, dass Dethleffs schon in der Vergangenheit auf die Flexibilität des Betriebes sorgsam achte.

Die fast acht Millionen dieses Jahres sind für die Neustrukturierung der kompletten Vorfertigung geplant. Ausserdem werden Verändungen nötig, um auf die neuen Anforderungen des Marktes reagieren zu können. Kleinere Losgrössen und höhere Qualität wird gefordert.

Neue Maschinen, die bessere Rohstoffverwertung und höhere Qualität garantieren, werden an die zwei Millionen ausmachen. Aber auch in das Thema “Energieeinsparung” wird bei Dethleffs investiert. So wird dieses Jahr das Heizkraftwerk ausgetauscht. Das neue 6-Megawatt Bio-Masse-Kraftwerk wird es Dethleffs ermöglichen, nur mit den anfallenden Holzabfällen zu heizen. Damit wird der Betrieb in Sachen Heizung bis auf wenige ganz kalte Tage im Jahr völlig autark. Einsparungspotential: ca. 100’000 Liter Heizöl jährlich.

Mit der schrittweisen Einführung einer papierlosen Fertigung wird Dethleffs zudem bis zu 1,5 Millionen Blatt oder 7,5 Tonnen Papier einsparen. Der Regenwald wird’s danken. Und wenn damit die Fahrzeuge besser und umweltneutraler werden, ist langfristig allen gedient.

Auch interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.