Wie verkraftet man einen Totalschaden?

womocrash

Georg, ein offenbar 15jähriger Wiener, hat einen Unfall mit dem Wohnmobil erlebt. Mitten in einer Autobahnkurve gab’s einen Reifenplatzer. Das Reisemobil kam ins Schleudern, touchierte die Leitplanke und kam schliesslich auf der Seite liegend zu stehen. Glücklicherweise kamen alle mit leichten Verletzungen und dem Schrecken davon.

Doch leider ist das Wohnmobil Vergangenheit. Denn durch den Unfall hat sich das Chassis verzogen: Totalschaden. Georg verarbeitet diesen Frust in einem kurzen Videofilm mit schriftlichen Kommentaren und Bildern des Unfalls.

Wie verkraftet man einen Totalschaden? weiterlesen

Crocs ohne Ende

crocs-1

Ich bin kein Fan dieser knallbunten Plastikdinger, die an den Füssen getragen werden. Aber der Markt ist da eindeutig anderer Meinung. Und schreit offenbar nach immer weiteren Variationen. Mittlerweile macht der Hersteller schon Kompromisse bei der Materialwahl. So hat das Modell “Yukon” dezente Lederapplikationen auf der Oberseite. Damit sollen wohl Leute wie ich als Kunde gewonnen werden?!

Crocs ohne Ende weiterlesen

Vorzelt für Aero Style

aerovorzelt

Passend zu den frischen Farbdesigns der Dethleffs-Caravans “Aero Style” hat Wigo bereits das optimale Vorzelt im Sortiment. Es ist in drei Grössen erhältlich und übernimmt in Form und Farbe das Design des “Aero Style”.

Die Zelte verfügen über eine herausnehmbare Vorder- und Seitenwand sowie über zwei Eingänge. Dank speziellem Leichtgewebe an den Wänden beträgt das Gesamtgewicht der grössten Zeltversion lediglich 35 Kilogramm. Erhältlich sind die Aero Style-Vorzelte ab 1’320 Euro beim Dethleffs-Händler.

Platzsparendes Geschirr- und Besteck-Set

mealset

Das “Meal Set” von Primus erfüllt 15 Funktionen und besteht aus acht Bestandteilen. Clever sind die Einzelteile dieses Esswerkzeuges so konzipiert, dass sie gegenseitig ineinander Platz finden und am Ende nur noch eine Dose in der Grösse der beiden aufeinandergesetzten Teller besteht. Darin finden sich ein Fläschchen, eine Gewürz- sowie eine Vorratsdose, ein Trinkbecher und eine Kombination aus Löffel und Gabel. Ein weiteres Kombiteil erfüllt den Zweck von Reibe, einfachem Messer, Schneidunterlage oder Sieb.

Platzsparendes Geschirr- und Besteck-Set weiterlesen

Gocycle – kein gewöhnliches Elektro-Bike

gocycle-0

Das Gocycle reiht sich ein in die immer länger werdende Kette von Elektro-Fahrrädern. Und doch bietet das Gocycle Vorteile, die anderswo vergeblich gesucht werden: Es sieht stilistisch einwandfrei aus. Es hat einen schmierfreien Kettenantrieb. Und es lässt sich demontieren und handlich verstauen. Gerade mal 65x54x26 cm gross ist die Box aus Hartkunststoff, die das Gocycle nach einer kurzen Zerlegung beherbergt. Das geht nicht zuletzt dank einem zum Patent angemeldeten Schnellverschluss an den Rädern in null Komma nichts.

Gocycle – kein gewöhnliches Elektro-Bike weiterlesen

Wohnmobil-Vermietungen in der Schweiz

womovermieterschweiz

Urlaub im Reisemobil liegt im Trend. Wer diese Art von Urlaub einmal ausprobieren möchte, gelangt am einfachsten an einen Wohnmobil-Vermieter. Doch wo kann man sich in der Schweiz ein Wohnmobil mieten? Damit man ganz einfach die nahegelegenen Vermieter findet, hat inCamper eine neue Übersicht lanciert: Die Schweizer Wohnmobil-Vermieter.

Die Liste erhebt zwar keinen Anspruch auf Vollständigkeit, doch ich glaube nicht, dass darauf noch viele fehlen. Und wenn doch der eine oder andere Vermieter noch nicht in der Liste ist, hat er zumindest Gelegenheit, sich eintragen zu lassen.

All jenen, die sich bei nächster Gelegenheit ein Wohnmobil mieten, wünschen wir jetzt schon schönen Urlaub.

>> zur Liste “Schweizer Wohnmobil Vermieter

Stellplatz-Sterne: Hilfreich oder sinnlos?

stellplatzsterne

Der Deutsche Tourismusverband prüft die Einführung von Sterne-Bewertungen für Reisemobil-Stellplätze. Die Bewertung soll für den Stellplatz-Betreiber freiwillig, jedoch kostenpflichtig sein. Dass die Kosten auf die Platzgebühren umgewälzt werden, ist naheliegend. Die Idee ist genau so wenig neu – seit 2006 wird darüber immer wieder mal diskutiert – wie beliebt. Fast überall scheinen sich die mutmasslichen Stellplatzbesucher gegen eine solche Bewertung auszusprechen. Kritisiert werden dabei vor allem zwei Punkte: Kosten und Sinn.

Stellplatz-Sterne: Hilfreich oder sinnlos? weiterlesen

Minikühler

minikuehler

Die meisten Medikamente in flüssiger Form müssen kühl gelagert werden. Wer dazu nicht seinen Kühlschrank oder gar das ohnehin zu kleine Gefrierfach verwenden will, der kann sich für 182 Euro den MK-03 von HCP-Technology kaufen. Der Minikühler fasst bei 800 Gramm Eigengewicht ca. 1.5 Liter Bruttoinhalt und hält seinen Inhalt konstant auf einer eingestellten Temperatur (zwischen -2 und +5 Grad Celsius). Das Gerät funktioniert mit 12 Volt oder 230 Volt, ist also problemlos im Wohnmobil einsetzbar.

Mehr Infos: HCP Produkteseite

Für einen Dollar eine Woche campen

1935

Das klingt nach einem verlockenden Angebot: Wochenmiete auf dem Campingplatz für einen Dollar. Strom kostet 25 Cents Extra. – Nein, das gibt’s nicht. Aber es gab es mal.

Der nachfolgende Film aus dem Jahre 1935 beschreibt den damals aufkommenden Urlaubsstil mit dem “Haus auf Rädern”. Und darin ist genau von diesen Mietkosten die Rede. Und ausserdem vom Autoradio als Luxus. Oder von teuren massgeschneiderten Caravans für 8’000 US-Dollar.

Doch so sehr die Bilder und Fakten sich von den heutigen Caravans und Reisemobilen (ja, auch davon gab’s damals schon) unterscheiden, so sehr blieb das Motto bis heute das gleiche: Heute hier und morgen weiter.

Für einen Dollar eine Woche campen weiterlesen

Oldie-Treffen

oldie

Steht bei dir ein Reisemobil mit Jahrgang 1994 oder älter in der Garage rum? Dann wär’s jetzt Zeit, den Kahn auf Vordermann zu bringen und sich beim Oldie-Treffen anzumelden. Bereits zum dritten Mal führen Ulrike und Axel Lemburg das private Treffen durch.

Die Teilnahmegebühr für zwei Personen mit Fahrzeug beläuft sich auf 50 EUR, darin sind Platzmiete, Strom, Wettbewerbspreise, Begrüssungsimbiss, Dia-Vortrag und Sonntags-Frühstück inbegriffen. Die Veranstalter wünschen ein geselliges Beisammensein im persönlichen Rahmen und beschränken die Teilnehmerzahl deshalb auf 40 Fahrzeuge.

Aber Vorsicht: Das Treffen findet im hohen Norden, zwischen Kiel und Flensburg, statt. Traue deinem Oldie nicht zuviel zu. 😉

Spass beiseite: Ich bin gespannt auf die Bilder des 3. Oldie-Treffens! Diejenigen von den vergangenen Treffen findet man hier und hier.