Autark bis ins Detail

k3-generator

Solarpanel sind für Camper wahrlich nichts Neues. Bald seit Jahrzehnten fahren nicht nur Autark-Fans damit herum. Schliesslich sind sie ein nicht unwesentlicher Bestandteil, wenn man möglichst unabhängig unterwegs sein will. Der K3 verfolgt diesen Ansatz im Handformat, geht aber noch einen Schritt in die gleiche Richtung weiter. Er kombiniert nämlich Solarenergie mit derjenigen des Windes. Beides an sich nichts Neues, aber die Kombination ist interessant. Und vor allem die Grösse. Denn der K3 passt in jede Handtasche.

Entsprechend eignet er sich dann auch mehr für Handy-Batterien und MP3-Player denn für Backofen oder Heizung. Aber immerhin, der Ansatz gefällt. Und es sagt ja niemand, dass es sowas bald auch in grösseren Dimensionen für den Haus- oder eben Wohnmobilbedarf geben kann.

Der K3 wird vorläufig im Handtaschenformat für knapp 100 Dollar angeboten (ab Juni).

Gesehen bei: neuerdings | Erhältlich bei: Kinesis Industries

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.