Cross-TEC: Es geht auch anders

Pantherschwarze Metallic-Lackierung, auffällige Sidepipes, Chrom-Bügel und ein aggressiver Look: Eigenschaften, die man nicht primär mit Wohnmobil in Verbindung bringt. Doch vielleicht (hoffentlich?) sollte man sich bald umgewöhnen. Der Cross-TEC ist zwar bislang erst eine Studie, die darauf wartet, dass Ford das dazugehörige Basis-Fahrzeug wirklich in Serie produzieren wird. Aber was der Designer von TEC hier für ein Allrad-Konzept gezeichnet hat, sollte meiner Meinung nach Schule machen.

Die Zeiten, in denen alle Wohnmobile weiss oder beige waren, sind zwar vorbei. Aber viel mehr als ein paar bunte Folienapplikationen wagen sich die meisten Hersteller immer noch nicht aufzupappen. Ich denke, dass sich hier noch ein grosser, bislang nicht erschlossener Markt auftun könnte. Die Möglichkeiten zur Individualisierung beschränken sich noch zu sehr auf Grundrisse, das Fahrzeugäussere ist nahezu unveränderbar.

Auch interessant:

2 Kommentare zu “Cross-TEC: Es geht auch anders

  1. Hallo zusammem,

    Das Wohnmobil ist ja der Hammer!!!!!!!!

    Die ähndlich Idee habe ich bei meinem Wohnmobil gehabt ( Fiat Ducato mit Carado Aufbau 7,3m lang ).

    Ich würde gerne mein Womo mit 17 oder 18 Zoll Rad, einem Frontbügel und ev. einwenig Tieferlegen.

    Könnt ihr mir helfen, wer solche Umbauten in der Schweiz mit Abnahme macht??

    Besten Dank und ws liebs Güessli

    Roger Dörig

  2. @Roger
    Ariva ist ein Anbieter, der das vermutlich kann. Es gibt sicherlich weitere, die kenne ich aber nicht. Ariva ist zumindest mir persönlich sehr sympathisch rübergekommen (hatte den Senior-Chef mal auf einer Messe getroffen). Die Produkte kenne ich aber nicht aus eigener Erfahrung.

    Wenn du da was machst, würde es mich aber freuen, wenn du denen mitteilst, dass du den Tipp von inCAMPER hast. Vielleicht wollen die dann da mal Werbung buchen. 🙂

    http://ker.li/93

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.