• Der perfekte Grill für Camper
    Zubehör

    Das handliche Grill-Leichtgewicht

    Wer Camping-Urlaub macht, ist sich Kompromisse gewohnt. Immer mit der maximalen Zuladung und den Platzverhältnissen im Hinterkopf fragt man sich so manches Mal: Braucht wir das wirklich?

    Das gilt natürlich auch für den Grill: Möglichst handlich, möglichst leicht. Und doch alltagstauglich?

    Mit meiner Familie habe ich mich entschieden, einen möglichst kleinen und leichten Grill zu wählen. Wir haben uns für den Campingaz Partygrill 100 entschieden.

    Das Teil kommt in einer handlichen Kartonschachtel (in der wir ihn nach wie vor aufbewahren) und besteht aus einer Schale, zwei Füssen, einer Alugussplatte und einem Deckel. Fürs Aufstellen und Wegräumen braucht’s jeweils etwa eine Minute – die Reinigung natürlich nicht inklusive.

    Leichter Grill für Camping

    Die Energie kommt von handelsüblichen Gaskartuschen von Campingaz, die wir bisher in jedem einigermassen sortierten Campingladen fanden. Aber weil die Dinger fast kein Gewicht haben, führen wir eh immer eine Reserve-Kartusche mit.

    Der Partygrill hat einen Piezo-Zünder und über einen Regler kann die Hitzezufuhr geregelt werden.

    Das Grill-Leichtgewicht bringt bescheidene 2,2 Kilogramm auf die Waage und mit den Packmassen von ca. 33 auf 33 Zentimeter findet der Campingaz Partygrill nahezu überall Platz.

    Natürlich muss man fairerweise sagen: Der Partygrill ist klein. Wirklich klein. Für vier Personen, die wir bislang waren, ist er echt grenzwertig. Für drei oder noch weniger jedoch passt er prima.

    Wem der Partygrill 100 doch etwas gar minimalistisch ist: Es gibt noch einen etwas grösseren Bruder, das Modell 400. Es hat einen leicht grösseren Durchmesser und der Deckel kann gleichzeitig als Wok-Topf verwendet werden.

  • Lektüre

    Wohnmobil-Urlaub für Anfänger

    Tipps und Tricks für Anfänger

    Urlaub mit dem Wohnmobil ist im Trend. Und das zu Recht. Denn es gibt kaum eine entspanntere Art zu Reisen, als mit dem eigenen Haus auf Rädern. Gerade für Familien mit Kindern eigentlich die perfekte Urlaubsform.

    Zwar ist der Camping-Urlaub – ob mit Wohnmobil oder Caravan – ein bisschen mehr mit Arbeit verbunden als Hotelferien. Aber die Vorteile überwiegen bei Weitem. Das sagen zumindest alle, die Freiheit und Mobilität schätzen und das unkomplizierte Leben geniessen können.

    Doch Vorsicht: Gerade Einsteiger sollten sich nicht blenden lassen von den romantischen Vorstellungen von Lagerfeuer und gemütlichem Essen am Lagerfeuer. Bei aller Nähe zum einfachen Leben gibt es beim Wohnmobil-Urlaub doch auch ein paar Punkte zu beachten.

  • kurz + bündig

    Hymer erfolgreich übernommen durch Thor Industries

    Die Erwin Hymer Group ist mit allen seinen Marken klarer Marktleader in Europa, was Freizeitfahrzeuge anbelangt. Vermutlich haben die Nachkommen des verstorbenen Erwin Hymers keine so grosse Lust und Fähigkeit, das Unternehmen weiter zu führen. Jedenfalls wurde letztes Jahr der Verkauf an einen anderen Marktführer bekanntgeben: Thor Industries.

    Thor ist in den USA das, was Hymer in Europa war: Die klare Nummer 1. Und auch Thor ist nicht einfach Thor, sondern besitzt verschiedene Marken aus der Caravan- und Reisemobil-Branche. Die für Europäer vermutlich bekannteste Marke von Thor ist Airstream, der Hersteller der chromfarben glänzenden Aluminium-Caravans.

    Eben diese Übernahe der Erwin Hymer Group durch den US-Konzern Thor ist per heute abgeschlossen, wie man einer entsprechenden Pressemeldung entnehmen kann. Thor will natürlich mit, dank oder durch Hymer den europäischen Markt erobern. Es bleibt abzuwarten, ob sie das allein durch die Akquisition als erledigt betrachten, oder ob die Amis versuchen werden, auch andere, bislang auf dem europäischen Festland weniger bekannte Marken, zu etablieren.

  • Bimobil Husky von Autocult
    Zubehör

    Bimobil Husky: Für Modellfans und Sammler

    Bimobil Husky von AutocultKlein aber fein? Das gilt sicher für das Bimobil Husky-Modell auf Mercedes G, das Autocult aktuell anbietet. Die deutsche Modellschmiede hat sich unter Sammlerfreunden vor allem dadurch einen Namen gemacht, dass Sie sich auf besondere Modell konzentriert und jeweils gerade mal 333 Stück herstellt.

    Das führt naheliegenderweise zu höheren Preisen für die Resin-Modellen, doch für den Sammler bedeutet das auch: Steigender Wert. Das 120 Millimeter lange Autocult-Modell im Massstab 1:43 kostet – solange noch an Lager vorrätig – knapp 100 Euro.

    Bimobil Husky von AutocultDas Modell, das wir hier vorstellen, hat natürlich mit Camping zu tun. Es ist ein Benz G-Klasse mit der Absetzkabine Husky vom deutschen Hersteller Bimobil. Der Husky war Ende 1970er Jahre der erste wechselbare Wohnaufbau für Pickups und ist massgebend für den Erfolg von Bimobil verantwortlich. Anfänglich war es für den Peugeot 504 gedacht, entpuppte sich aber mit der G-Klasse kurz darauf als echter Kassenschlager.

    Quelle: www.autocult-models.de | www.auto-medienportal.net