Wie Schumi, Barrichello und Coulthard hausten

rubensDie Zeiten ändern sich, alles entwickelt sich weiter. Deshalb ist anzunehmen, dass die mobilen Behausungen, die prominente Motorsport-Piloten heute zur Verfügung stehen, noch einen Tick grosszügiger und luxuriöser daher kommen. Aber auf der Webseite von ‚visibly loud‘ sind halt „nur“ die rollenden Hotels von den letzten Jahren aufgeführt. Trotzdem: Ein Blick auf die eindrücklichen Vehikel lohnt sich alleweil, insbesondere der Blick ins Innere.

>>Hier geht’s zu den Luxus Linern

Der neue Concorde Centurion

Der deutsche Premium-Hersteller Concorde hat einen Schritt Richtung Luxus getan. Concord-Reisemobile zählten noch nie zu den günstigsten Freizeitfahrzeugen. Aber mit dem neuen Flaggschiff namens Centurion begibt sich der Hersteller in ein Kreis, dessen Fahrzeuge selten an „normalen“ Freizeitmessen ausgestellt sind. Es ist noch unklar, ob Concorde damit neue Segmente erreichen will oder ob es sich beim Centurion lediglich um eine Art Prestigeobjekt handelt.

Ich könnte mir auf jeden Fall vorstellen, dass die bisherige Klientel nicht unbedingt glücklich ist über diesen Wurf. Denn während man sich den Status des „Top-Kunden“ bislang für 250’000 Euro sichern konnte, wird man nun wohl fast das Dreifache aufwerfen müssen. Oder anders gesagt: Der bisherige Top-Kunde liefert jetzt statistisch gesehen nur noch Durchschnittsumsatz. 🙂

Der nachfolgende Film liefert einige Einblicke in den Centurion. Die sind allemal interessant. Aber Concorde sollte sich vielleicht merken:

  1. Nur weil Concorde etwas zum ersten Mal anbietet, heisst noch lange nicht, dass es sich dabei um eine Innovation handelt.
  2. Der Video sollte mit einem Warnhinweis versehen werden: „Wirkt einschläfernd.“ Selten so einen monoton-langweiligen Firmenvideo gesehen…

[youtube]http://youtu.be/XnPbmz6z6AA[/youtube]

Dethleffs Caraliner: Luxus-Caravan

caraliner-1Wer knapp 50’000 Euro für einen Wohnwagen ausgibt, dürfte zu Recht hohe Erwartungen haben. Der CaraLiner von Dethleffs erfüllt sie vermutlich. Selbst wenn man den Faktor „Täuschung“ bei Marketing-Bildern noch abzieht, bleibt immer noch einiges an Luxus übrig. Edles Design, luxuriöses Interieur, innovative Technik  – das sind dann auch die Stichworte, die Hersteller Dethleffs mit seinem neuen Caravan-Flaggschiff verbindet. Ab diesem Jahr wird er in Serie gehen und laut Dethleffs eine neue Ära des Caravanings einläuten.

Dethleffs Caraliner: Luxus-Caravan weiterlesen

Globetrotter XXL Premium Liner auf der Strasse

xxl-0

Der Verkauf des neuen Liners, mit dem Dethleffs das Luxus-Segment neu mischen will, hat mit einem Konvoi-Ausflug gestartet. Elf ausgesuchte Händler gingen für fünf Tage gemeinsam auf Reise und konnten den Premium-Liner im Alltag kennen lernen. Schliesslich lassen sich Vorzüge besser dem Kunden erklären, wenn man sie selbst erlebt hat. Damit keine Fragen offen blieben, wurden die Händler von Mitgliedern des Entwicklungsteams begleitet.

Globetrotter XXL Premium Liner auf der Strasse weiterlesen

Teschner Coach: Ganz unbescheiden

teschner

Bescheidenheit ist sicherlich nicht das Ding der Teschner-Motorhomes und deren Besitzer. Ab einer Million, tendenziell eher mehr, kann man so ein Wunderding der Reisemobiltechnik sein Eigen nennen. Der Innenraum erinnert kaum mehr an ein Wohnmobil, eher an eine gediegene Luxusyacht, was ein Teschner Coach im Grunde ja auch ist. Nur dass er über die Strasse fährt statt durch Wellen pflügt.

Teschner Coach: Ganz unbescheiden weiterlesen

Niesmann + Bischoff: Aufwändige Werbung

Viel aufwändiger lässt sich ein Werbefilm für ein Reisemobil kaum mehr gestalten. Dem Flair 4.0 hat Niesmann + Bischoff einen Imagefilm der Extraklasse spendiert. Die Ähnlichkeit zu 007 ist dabei nicht ungewollt entstanden, wenngleich es mit der Action und Spannung nicht ganz so weit her ist. Die erzählte Geschichte ist zwar nicht gerade mit Tiefgang gesegnet, aber da bieten James Bond und & Co nicht wesentlich mehr. Film ab für den Flair.


Camper from eFresh on Vimeo.

Da sind wir doch mal gespannt, ob und wann die versprochene Fortsetzung kommt.

via promobil-Blog

Dethleffs Globetrotter XXL Premium Liner

liner-1

Noch wenige Wochen und die ersten Premium Liner von Dethleffs werden ausgeliefert. Dann wird sich zeigen, ob der Hersteller aus Isny den Sprung in die Premium-Klasse schafft. Um die 180’000 Euro wird der Vollintegrierte auf Iveco Daily kosten. In der Schweiz ist mit einem Basispreis von ca. 230’000 Franken auszugehen. Je nach Optionen wird daraus schnell 50 % mehr. Das ist normal in dem Segment, in das der Premium Liner eindringen soll.

Dethleffs Globetrotter XXL Premium Liner weiterlesen

Allegro Bus

Wenn ich mir solche Motorhomes anschaue, dann kann ich mir problemlos vorstellen, dass es ennet* dem grossen Teich viele Leute gibt, die sowas anstelle einer Wohnung haben. In so einem Teil könnte ich wohl auch jahrelang leben. Ob ich den Unterhalt und Treibstoff ebenso lange zahlen könnte, ist allerdings eine andere Frage.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=i7qe0VzzCps[/youtube]

*) ennet ist Schweizer Mundart und heisst „jenseits“ 🙂

Monaco + Fleetwood = Insolvenz

Ein Ruck geht durch die US-Camper-Szene: In der gleichen Woche haben zwei der renommiertesten amerikanischen Hersteller von Wohnmobilen der Luxusklasse Insolvenz angemeldet. Während hierzulande das Premium-Segment noch halbwegs sicher in der Krise steht, wackeln „drüben“ also auch die teuren Marken. Sowohl Monaco Coaches, wie auch Fleetwood RV haben nun die Möglichkeit, unter dem Schutz vom sog. Chapter 11 ihre Finanzen zu bereinigen. Das heiss, dass in dieser Zeit weitgehend Ruhe vor dem Sturm der Gläubiger herrscht. Aber die Zeit ist beschränkt. Und die ohne tiefgreifende Veränderungen hat noch kaum eine Firma die Wende geschafft.

Monaco + Fleetwood = Insolvenz weiterlesen

Wohnmobil oder Schiff. Oder beides.

wasserung

Was hier nach einem Unfall aussieht, ist gewollt: Das Luxus-Wohnmobil kann tatsächlich schwimmen.

Manch einer träumt vom eigenen Wohnmobil. Einige träumen wohl auch davon, auf einem schönen See ein eigenes Boot zu besitzen. Aber Boote haben immer den Nachteil, dass sie nur sehr aufwändig von einem See zum anderen verschoben werden können. Doch wer ein solches Gefährt, wie auf der Abbildung, besitzt, der ist befreit von zweierlei Sorgen:

Wohnmobil oder Schiff. Oder beides. weiterlesen