P.L.A. – Eine neue Marke aus Italien

Es ist unglaublich, wieviele Reisemobil-Hersteller es alleine in Europa gibt. Auch wenn einem da erstmal nur eine gute handvoll in den Sinn kommen, es sind deutlich über fünfzig Marken, die auf dem europäischen Markt oder Teilen davon vertreten sind. Weit über fünfzig! Und es hat offenbar immer noch Platz für neue. Einer, der seit Jahrzehnten dabei ist und schon bei verschiedenen Marken mitgemischt hat, heisst Pierluigi Alinari. Und er will es, im zarten Alter von 75 Jahren, noch einmal wissen.

P.L.A. – Eine neue Marke aus Italien weiterlesen

DTM-Champion fährt Dethleffs

Dethleffs Globetrotter XXL Premium Liner für Timo Scheider„Sie fahren gerade hinter dem DTM-Champion 2009. Wenn Sie ihn einmal im Leben überholen wollen, dann jetzt!“ Dieser Spruch ziert das Heck des neuen Fahrerlager- und Urlaubsdomizils vom zweifachen DTM-Champion Timo Scheider. Rechtzeitig vor dem Saisonstart der Deutschen Tourenwagen Masters wurde der Dethleffs Globetrotter XXL Premium Liner dem amtierenden Champion übergeben. Das Luxusreisemobil wird ihn zukünftig auf alle Rennstrecken begleiten und als Unterkunft dienen.

DTM-Champion fährt Dethleffs weiterlesen

Hobby Marktführer in Italien?!

Da bin ich doch fast der Pressemitteilung aus dem Hause Hobby auf den Leim gekrochen. „Hobby-Gruppe erobert Platz eins in Italien“ titelt die Mitteilung nämlich. Und sie sagt, dass Hobby mit 14% Marktanteil und Fendt mit über 7% gemeinsam den italienischen Markt anführen. Erstaunlich fand ich das deshalb, weil Italien doch den einen oder anderen einheimischen Wohnmobil-Bauer zu bieten hat. Da erstaunt es, wenn ein Deutscher einen so grossen Teil des Kuchen abbekommt. Und dann fiel es mir auf….

Hobby Marktführer in Italien?! weiterlesen

Italienisches Design: VAS

vasmobile

Heute bin ich über einen italienischen Reisemobil-Bauern gestolpert, den ich bislang nicht kannte. VAS hat sich auf Premium-Fahrzeuge mit hohem Individualitätscharakter spezialisiert. Das Aussehen der Modelle hebt sich positiv ab von den meisten Mitbewerbern, allein die farbliche Vielfalt bietet schöne Abwechslung zum Einheitsweiss der meisten Anbieter.

Abheben von der Konkurrenz tut sich VAS allerdings auch preislich. Da zahlt man halt Premium-Preise für Premium-Fahrzeuge. Aber auch wenn nur wenige sich ein VAS leisten können, ein Blick in die Gallerien der Modellübersichten lohnt sich allemal.

FR-Mobil: Neuer AgilLiner L650

agilliner

Neues Chassis. Neue Karosserie. Neue Inneneinrichtung. Am AgilLiner L 650 ist alles neu. Konsequent folgt FR-Mobil dem Weg des Leichtbaus, ohne Verzicht auf Komfort zu fordern. Naheliegend, dass für den eigentlich 4,5 Tonnen schweren Liner auch eine Version mit Maximalgewicht 3,5 Tonnen geplant ist.

FR-Mobil: Neuer AgilLiner L650 weiterlesen

Rimor versucht’s nochmals mit Caravans

rimor-polaris

Seit dreissig Jahren ist Rimor auf dem Markt, baut seit einigen Jahren aber nur noch Reisemobile. Nun scheint man in der sparsameren Wirtschaft, die wir zur Zeit haben, wieder vermehrt Chancen für den Wohnwagen-Verkauf zu sehen. Denn Rimor reaktiviert einen alten Bekanten: Den Polaris.

Fünf Modelle sind geplant mit Aufbaulängen von bis zu knapp sechs Meter. Grundrisse sind verschiedene erhältlich. Weitere sollen gemäss Rimor geplant sein. In der Schweiz wird der neue Polaris ab ca. 19’000 Franken erhältlich sein.

Weitere Informationen: Rimor Italia

Rimor versucht's nochmals mit Caravans

rimor-polaris

Seit dreissig Jahren ist Rimor auf dem Markt, baut seit einigen Jahren aber nur noch Reisemobile. Nun scheint man in der sparsameren Wirtschaft, die wir zur Zeit haben, wieder vermehrt Chancen für den Wohnwagen-Verkauf zu sehen. Denn Rimor reaktiviert einen alten Bekanten: Den Polaris.

Fünf Modelle sind geplant mit Aufbaulängen von bis zu knapp sechs Meter. Grundrisse sind verschiedene erhältlich. Weitere sollen gemäss Rimor geplant sein. In der Schweiz wird der neue Polaris ab ca. 19’000 Franken erhältlich sein.

Weitere Informationen: Rimor Italia

Adria 2008: Teil 3

Wie so oft habe ich zu Hause übers Web recherchiert, wo’s an der Adria-Küste Freizeitparks oder sonstige ausflugswürdige Attraktionen, die vor allem bei den Kindern für Kurzweile sorgen. Und wie so oft blieb gar keine Zeit dafür. So gäbe es in Jesolo einen Wasserpark namens „Aqualandia“ (Google Earth kmz-file). Vermutlich ist eine einzelne Woche aber einfach zu kurz um das Bedürfnis aufkommen zu lassen, man müsse sowas gesehen haben.

Adria 2008: Teil 3 weiterlesen

Adria 2008: Teil 2

Der Weg ist das Ziel. Stimmt definitiv nicht, wenn man Stunde um Stunde auf italienischen Autobahnen rauscht, stets bemüht, den Tempomat nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam eingestellt zu haben. Reserviert haben wir nirgendswo, entsprechend hatten wir keine Ahnung, wo wir genau hin sollten. Irgendwann entschieden wir, vorläufig Venedig anzupeilen und ca. eine Stunde vor Ankunft ein paar Plätze anzurufen.

Adria 2008: Teil 2 weiterlesen

Jesolo (I): Villaggio Adriatico

Der Ort Jesolo, östlich von Venedig an der Adria-Küste ist seit vielen Jahren ein beliebter Urlaubsort. Allein in Jesolo gibt es ein halbes Dutzend Campingplätze unterschiedlicher Ausstattungsniveaus. Der Camping „Villaggio Adriatico“ (Google Earth kmz-file) liegt am nordöstlichen Ende der kilometerlangen Ortschaft inmitten von Pinien und besitzt einen eigenen Meereszugang und Strandabschnitt. Der Platz kann grundsätzlich als sauber (insbesondere auch Sanitäranlagen) bezeichnet werden und es wird alles geboten, was man braucht.

Jesolo (I): Villaggio Adriatico weiterlesen