Der richtige Toiletten-Zusatz

Aufgepasst: Wer das Thema auf dem Campingplatz unter Campern anspricht, kann leicht sowas wie einen Glaubenskrieg entfachen. Beim Thema Sanitärzusatz für WC-Tank gibt es nur eine richtige Lösung. Davon ist jedenfalls jeder überzeugt.

Ich gehe da etwas pragmatischer an die Sache. Klar, am schönsten wäre es, es bräuchte gar keine Chemie-Zusätze für den WC-Tank. Und dass das geht, beweist die SOG-Technik ja eigentlich seit 1994. Deren Preis ist ausserdem derart tief, dass es erstaunt, dass sowas nicht von allen ab Werk standardisiert eingebaut wird. Irgendwo scheint da noch ein Haken zu sein, entweder auf finanzieller oder halt auf technischer Seite. Irgendwann werde ich mir das mal genau anschauen. Bis heute hat mich das SOG-System aus einem einzigen Grund nicht wirklich gereizt: Ohne eine Vermischung mit wohlriechenden Chemiedüften dünkt mich das Entleeren des WC-Tanks noch weniger reizvoll als es schon heute ist.

Deshalb bin ich bis heute (und auf weiteres) bei Zusätzen geblieben. Noch vor wenigen Jahren fiel einem da die Wahl auch wahnsinnig leicht, gab es doch in den meisten Shops sozusagen nur einen einzigen Hersteller. Mit zwei Produkten; einem blauen und einem grünen (weil angeblich umweltschonender). Mittlerweile ist die Auswahl etwas grösser geworden. Insbesondere der britische Konkurrent OneChem hat in den letzten zwei Jahren für einigen Wirbel gesorgt, ist aber unterdessen scheinbar wieder verschwunden (weiss da jemand mehr?) – die Webseite führt ganz woanders hin, der Twitter-Account ist seit eineinhalb Jahren unbenutzt. Das Produkt war in meinen Augen auch nicht der grosse Bringer. Ich schaffte es wohl nicht ein einziges Mal, meine Finger nicht irgendwo blau zu machen beim Umleeren. Das kann’s ja nicht sein. Offenbar gab’s aber auch andere Schwierigkeiten, anders ist das Verschwinden dieses Produkts innert so kurzer Zeit schwer zu erklären.

Zur Zeit nutze ich fertig verpackte Portionen, sogenannte Tabs oder Sachets, wie man sie z.T. auch vom heimischen Geschirrspühler kennt. Das ist äusserst praktisch und unkompliziert – man macht sich weder die Finger voll, schüttet nicht daneben und ist schnell. Vermutlich ist es nicht die günstigste Lösung. Aber für den Moment für mich die angenehmste.

Wie habt ihr das gelöst in euren Freizeitfahrzeugen?

 

3 thoughts on “Der richtige Toiletten-Zusatz”

  1. Da wir immer frei stehen, nutzen wir die Toilette fürs “komplette” Geschäft. Wir nutzen die blaue Chemie von Aqua Kem. Das grüne hab ich mal versucht, das taugt nichts, nur das blaue tilgt meiner Erfahrung nach den Geruch. Über SOG hab ich mir keine Gedanken gemacht, weil der Geruch eigentlich immer da ist, nicht nur beim öffnen der Cassette.
    Einmal hatte ich ein billiges blaues Chemieprodukt aus dem 5L Kanister, das hat aber auch nichts getaugt, den Namen weiss ich leider nicht mehr.

    Im Reisebus haben wir eine spezielle Toilette, die mit dem eigenen Abwasser spült. Das hört sich ekelig an, funktioniert aber gut. Dazu müssen beim befüllen ca. 10L Frischwasser in den Abwassertank gegeben werden, dann kommt ein großes blaues Tab mit rein, welches den Geruch komplett nimmt, bis der Tank voll ist. Kurz vor voll, oder wenn jemand vergessen, hat die Toilette eine Woche lang nicht zu leeren, riecht man es minimal, aber es hält sich echt in Grenzen.

    Welche Tabs benutzt Du denn? Die Idee von Tabs statt dem blauen Zeug ist reizvoll!

  2. Danke für eure Antworten.

    @Martin: Aktuell verwende ich die sog. Tabs (eigentlich stelle ich mir unter Tabs was anderes vor, aber die heissen nun mal so) von Dometic (hier ein Link, damit du sie sehen kannst: http://caravaning-shop.ch/oscommerce/product_info.php?products_id=18246).

    Preislich sind die an sich zu teuer. Aber halt bequem… Aber ich brauche auch nur ein Säckchen für meine Cassette. Für deinen grossen Tank müsstest du wohl gleich alle reinschmeissen. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *